>Info zum Stichwort Ärger | >diskutieren | >Permalink 
Rabarbapapa schrieb am 27.6. 2004 um 00:56:51 Uhr über

Ärger

Aus Ärger entsteht oft Rachegelüste. Dabei sind diese Art der Vergangenheitsbewältigung oft nur eine Habitualisierte Form des Schützens der eigenen habitualisierten Identität.

Entscheiden reicht oft, wenn man in eine Zeit gekommen ist, deren Sozialisierung man als nicht wünschenswert empfindet.

Dabei ist es schon ein riesenglück, dass man diese Wahrnehmung empfindet, dass diese Habitualisierung nicht wünschenswert ist.



-----

Wenn man zeigen möchte, wie blöd es war, dann ist das einzige, was man dabei erreicht, diese Habitualisierung weiterzugeben - und den Habitualisierenden Objekten zu nützen - was _wenig_ empfehlenswert ist, bei einer Bewerbung als ein Lebewesen, das seine Habitualisierung ändern möchte.


   User-Bewertung: /
Schreibe statt zehn Assoziationen, die nur aus einem Wort bestehen, lieber eine einzige, in der Du in ganzen Sätzen einfach alles erklärst, was Dir zu Ärger einfällt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Ärger«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Ärger« | Hilfe | Startseite 
0.0023 (0.0010, 0.0006) sek. –– 671684745