>Info zum Stichwort Bulimie | >diskutieren | >Permalink 
Bea schrieb am 17.8. 2004 um 20:38:19 Uhr über

Bulimie

Das hat vielleicht ein wenig damit zu tun, dass man dünn sein möchte, aber vor allem damit, dass man sich selbst nicht leiden kann und sich am Boden sehen will.
An nichts denken müssen, wenn man sich alles mögliche in den Mund stopft, zum Klo zu gehen, angewiedert von sich und sich dann die Seele, den ganzen Streß, die Anspannung den ganzen Scheiß aus dem Leib kotzen....
Und dann wieder alles von vorne....
schon allein beim Einkauf, sind die tränen da, man betrachtet sich und fragt sich, was tue ich da eigentlich. Jedes mal ist man überzeugt, diesmal ist es das letzte mal. Ich kann damit einfach aufhören.
Und dann fragt man sich, bin ich so doof, warum schaffe ich es nicht, bin 3 Monate in der Klinik gewesen, werde weiter betreut und ich weiß, ich will damit aufhören- also warum tue ich es nicht einfach????
Es muss doch einen Weg geben, sich zu mögen, sich zu akzeptieren und vielleicht auch zu akzeptieren, das der Mensch nun einmal essen muss.
Und es auch darf...



   User-Bewertung: +1
Was ist das Gegenteil von »Bulimie«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Bulimie«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Bulimie« | Hilfe | Startseite 
0.0016 (0.0006, 0.0005) sek. –– 597920020