>Info zum Stichwort Emanzen | >diskutieren | >Permalink 
Nike.Nemo schrieb am 11.9. 2003 um 18:16:25 Uhr über

Emanzen

Ich dachte, das Wort »Emanze« im Zusammenhang mit Abfälligkeit gäbe es im 21. Jahrhundert gar nicht mehr. Schließlich profitiert ja die Frauenwelt eines Großteils der westlichen Hemishäre von den ganz schön anstrengend gewesenen Aktivitäten der Emanzen vergangener Jahrhunderte.

Die Tür aufgehalten bekommen oder so sind Marginalien. Allerdings lässt sich auch an solchen Dingen absehen, auf welche Einstellung sie zurückzuführen sind, nämlich auf die Frau als schutzbedürftiges Wesen, um das der Mann sich halt kümmern muss, weil sie allein nicht zurecht kommt.

Wichtig ist vor allem eines: sich Vorkommnisse bewusst zu machen. Vieles an Freiheit für beiderlei Geschlechter ist vorhanden. Ich warte jedoch auf den 50-prozentigen Anteil der Frauen an allen wirtschaftlichen Schlüsselpositionen. In Hamburg sind immerhin 30% aller Unternehmensleiterinnen weiblich (wenngleich wohl ca. 25% davon durch die Ich-Ag oder so), die Mädchenkriminalität steigt (großer Aufschrei).

Ich bin gespannt, ob ich die erste lesbische amerikanische Präsidentin noch erlebe.


   User-Bewertung: 0
Wenn Du mit dem Autor des oben stehenden Textes Kontakt aufnehmen willst, benutze das Forum des Blasters! (Funktion »diskutieren« am oberen Rand)

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Emanzen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Emanzen« | Hilfe | Startseite 
0.0016 (0.0006, 0.0006) sek. –– 526533867