>Info zum Stichwort Jahnn | >diskutieren | >Permalink 
mcnep, Nachtrag schrieb am 20.4. 2002 um 12:32:15 Uhr über

Jahnn

Stimmen, laut,
über dem Kürbisfeld,
die Straße ein gelber Rauch,
gegen den Mittag die wilden
Häupter der Sonnenblumen,
aber die Stimme, eine
Stimme, zerrißner
Lippe nah, dem verharschten Blut,
Atem von Blättern, Wölbung,
Raschellaut, hörbar:
KOMM MIT DEN KLEINEN HÄNDEN,
RAUTE, MEIN TRAUERGIFT, KOMM,
LEB ICH, SO LIEB ICH, DIE GRÜNEN
FINGER SPÜR ICH, DIE WEISSEN
WURZELN, TIEFER DIE WEISSEN
VERTRINKEN MEIN HERZ.
Einst
die belustigten Götter
über den Tartarus
riefen mit schönen Stimmen:
Hängt ihn kopfunter,
dann wächst ihm der Fels in den Mund.

(Johannes Bobrowski)




   User-Bewertung: +3
Nicht vergessen: Wenn Deine Texte von anderen als schlecht bewertet werden, erhälst Du in Zukunft weniger Bewertungspunkte. Daher unser Tipp: möglichst gut verständliche Texte schreiben!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Jahnn«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Jahnn« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0010, 0.0004) sek. –– 642414800