>Info zum Stichwort Kontrast | >diskutieren | >Permalink 
Mäggi schrieb am 18.10. 2003 um 22:25:59 Uhr über

Kontrast

wenn man ein bißchen stöbert, kann man auch heute immer noch verlassene nischen, häuser, industriebrachen finden. dort rumzustreifen lohnt sich doch sehr - es hat den reiz des verbotenen und gibt ein bißchen adrenalin-kick, es gibt meist gute foto-motive, und manchmal kann man auch noch brauchbare sachen finden. so bin ich heute mal wieder über das alte bahngelände bei der cvo ums eck gestiefelt, habe dem lok-friedhof einen besuch abgestattet, auch wirklich ein von mir benötigtes ofen-besteck gefunden und über die übelsten kontraste gestolpert - denn am rande des db-geländes ist eine schrebergarten-zone. das paßt ja noch halbwegs, die haben halt dort auch ihre nische gefunden. den hübsch angelegten, lieblich vor sich hinplätschernden gartenteich vor der abbruchreifen barracke fand ich dann schon befremdlicher. und es kam noch dicker - eine straße weiter stolperte ich nämlich in ein einfamilienhaus-aus-dem-katalog-neubaugebiet übelster sorte und brach dann auch an dieser stelle meine exkursion ab - ich mußte da schnell weg, sonst wäre mir ziemlich schlecht geworden.


   User-Bewertung: +2
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind laaaaaaangweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Kontrast«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Kontrast« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0007, 0.0007) sek. –– 454045999