>Info zum Stichwort Pogo | >diskutieren | >Permalink 
Dr.Schreck (copy&pastenderweise) schrieb am 2.10. 2002 um 23:03:00 Uhr über

Pogo

John Wayne Gacy » Pogo the Clown «

Gacy vergewaltigte, folterte und tötete 33 Jugendliche in seinem Haus in Des Plaines, einem Vorort von Chicago. Gacy zögerte aber den Mord an seinen Opfern hinaus, um sich an ihren Qualen während der Vergewaltigung zu weiden.
Er vergrub die Leichen unter seinem Haus, in der Garage und im Garten oder warf sie in einen naheliegenden Fluss. Trotz starken Verwesungsgeruchs im Haus schien sich weder seine Frau, noch die Nachbarn Gedanken zu machen.
Gacy war bei seiner Verhaftung ein untersetzter Mann von 36 Jahren mit Doppelkinn und Schnauzer. Sein Bauunternehmen genoss einen guten Ruf.
Auch als Lokalpolitiker hatte sich Gacy schon versucht. Er hatte sogar einen Umzug mit der damaligen First Lady Rosalynn Carter veranstaltet. Er hatte auch des öfteren bei Veranstaltungen für Kinder den Clown Gespielt was ihm seinen Spitznahmen einbrachte.
Der Sohn von Einwandern ( seine Eltern stammten aus Polen und Dänemark ) wuchs in einem Haus auf, in dem strenge Ordnung und Disziplin herrschte. Sein Vater war Alkoholiker und terrorisierte oft die ganze Familie.
1968 war Gacy in Iowa wegen sexuellen Missbrauchs eines Jugendlichen zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden wurde jedoch schon nach zwei Jahren wegen guter Führung auf Bewährung entlassen.
Mitte 1972 war er wegen Körperverletzung vorübergehend im Gefängnis. Er hatte einen jungen Mann verprügelt. Das Verfahren verlief jedoch im Sand, weil dieser nicht vor Gericht erschien. Gacy wurde daraufhin wieder freigelassen.
Angefangen hatte die Mordserie Gacys im Januar 1972.
Als im Februar 1976 seine zweite Frau mit der Familie auszog, eskalierten die Morde. Jeden Monat brachte Gacy im Schnitt einen Mann um.
Am 11 Dezember 1978 wurde der fünfzehnjährige Robert Piest als vermisst gemeldet. Piest wollte zu dem Bauunternehmer Gacy, der ihn einen Job in Aussicht gestellt hatte.
Gacy stritt ab, Piest je getroffen zu haben. Die Polizei ließ Gacy jedoch offen beschatten, vernahm seine Freunde, Geschäftspartner und Bekannten und durchsuchte schließlich Gacys Haus.
Gacy gestand daraufhin, dass unter dem Betonboden der Garage die Leiche eines homosexuellen Freundes lag. Er hätte ihn 1972 in Notwehr getötet und später dort vergraben. Im Haus selbst wurden unter einer Falltür ein Hohlraum entdeckt, in dem 3 halb verweste Leichen und Körperbestandsteile anderer Toter lagen.
Gacy gestand daraufhin den Mord an Piest und weiteren Männern.
29 Leichen hatte er unter seinem Haus verscharrt und mit Beton übergroßen. Insgesamt wurden 33 Opfer gefunden, 4 weitere hatte Gacy in den Fluss Des Plaines River geworfen.
Vor Gericht versuchten Gacys Anwälte eine schlimme Form der Persönlichkeitsspaltung geltend zu machen.
Nicht Gacy hätte die Morde begangen sondern sein zweites Ich.
Im Gegenzug belegte die Staatsanwaltschaft , mit welch ausgetüftelten Methoden er seine Opfer angelockt, überwältigt, getötet und beseitigt hatte.
Nach dem Prozess von sechs Wochen Dauer sprachen die Geschworenen Gacy des 33fachen Mordes für schuldig. Er wurde zum Tode verurteilt.
Gacy wurde am 10 Mai 1994 in Joliet\Illinois mit einer Giftinjektion hingerichtet.


   User-Bewertung: /
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber eine atomische Texteinheit zum Thema »Pogo«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Pogo«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Pogo« | Hilfe | Startseite 
0.0032 (0.0006, 0.0020) sek. –– 657880522