>Info zum Stichwort Schock | >diskutieren | >Permalink 
wuming schrieb am 14.10. 2007 um 22:18:58 Uhr über

Schock

Nach der Katastrophe bricht der Kapitalismus herein


Naomi Klein: »Die Schock-Strategie« (Foto: S. Fischer Verlag)
Noch nie waren Wiederaufbau und humanitäre Hilfe so lukrativ wie heute. Kriege, Terror, Naturkatastrophen bedeuten für die einen Schrecken und Leid, andere hingegen hören die Kassen klingeln. Naomi Klein zeigt in ihrem Buch Die Schock-Strategie, (Erscheinungstermin 10. September) wie sich Wirtschaft und Politik mit jeder neuen Katastrophe die Welt neu untereinander aufteilen. Die Autorin kam der Schock-Strategie auf die Spur, als sie den Irak und Afghanistan bereiste. Sie beobachtete dort identische Muster, als es darum ging, zerstörte Nationen wieder aufzubauen. Sie begegnete dabei immer wieder denselben Akteuren, Konzernen und Hilfsorganisationen.

Leseprobe (PDF) Naomi Klein: Schock-Strategie


Der Westen profitiert vom Elend
Das Muster ist stets dasselbe, die Strategie hat System. Ob in Bagdad oder Afghanistan nach der Invasion, ob in New Orleans nach dem Hurrikan »Katrina« oder in Sri Lanka nach dem Tsunami: Während die Menschen noch gelähmt von der Katastrophe sind, werden sie einer weiteren, diesmal ökonomischen »Schockbehandlung« unterzogen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelressorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt - an westliche Konzerne.


Humanitäre Hilfe dient als Vorwand
Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte. Der Katastrophen-Kapitalismus nutzt den Schockzustand ganzer Regionen nach einem Krieg oder einer Naturkatastrophe aus, um diese nach den Vorstellungen des kapitalistischen Westens neu zu formen. Unter dem Deckmäntelchen humanitärer Hilfe kann man sich problemlos über demokratische Strukturen hinwegsetzen und anderen Kulturen die eigene Wertvorstellung überstülpen. Basis dieser immer gleichen Mechanismen ist eine der mächtigsten Ideologien unserer Zeit, Milton Friedmans ökonomischer Doktrin des freien Marktes.


Manifest gegen skrupellosen Kapitalismus
Naomi Klein weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen. Die Schock-Strategie ist eines jener Bücher, die den Lesern schlagartig die Augen öffnen. Es zeigt, wie Dinge, die man vereinzelt wahrnimmt, zusammenhängen und ein System bilden. Kleins Buch ist ein hoch aktuelles, brisantes Manifest gegen den neuen Kapitalismus, der vor der Politik der verbrannten Erde nicht halt macht.


Schockbehandlung in drei Stufen
Klar, anschaulich und lebensnah beschreibt sie die typische dreistufige Schockbehandlung des Katastrophen-Kapitalismus. Die erste Stufe: Schock durch eine Katastrophe, sei es ein Staatsstreich, eine militärische Invasion oder ein Naturdesaster. Die zweite Stufe: Noch während sich die Gesellschaft in der Schreckstarre und Wehrlosigkeit befindet, werden Schaltstellen von Politik und Wirtschaft neu besetzt, Preise freigegeben, Staatsbetriebe privatisiert, der Kapitalmarkt etabliert. Die dritte Stufe: Wenn Preise steigen und Löhne sinken, erfolgen Verhaftungen, Folter und Hinrichtungen, um Widerstand zu verhindern oder zu brechen.


Die Autorin

Naomi Klein (Foto: S. Fischer Verlag)
Naomi Klein ist die vielfach ausgezeichnete Autorin des internationalen Bestsellers No Logo, der in 28 Sprachen übersetzt wurde. Klein ist Kolumnistin für The Nation und The Guardian. Sie schreibt und berichtet außerdem regelmäßig für große Sender und Zeitungen wie CNN, BBC, Los Angeles Times, Washington Post, RAI und CBC. 2003 erschien eine Sammlung ihrer Aufsätze unter dem Titel Über Zäune und Mauern: Berichte von der Globalisierungsfront. 2004 war sie Autorin und Koproduzentin von The Take, einer preisgekrönten Dokumentation über die anti-kapitalistische Bewegung in Argentinien. Naomi Klein ist Miliband Fellow an der London School of Economics und hält einen Ehrendoktortitel für Zivilrecht der University of Kings College, Neuschottland. Sie lebt in Kanada.


Naomi Klein:
Die Schock-Strategie. Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus
Sachbuch
Übersetzt von Hartmut Schickert und Karl Heinz Siber
768 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-10-039611-2
S. Fischer Verlag
Preis € (D) 22,90

S Fischer Verlag mehr Infos über Die Schock-Strategie

Mehr Lesen & Hören
Einfach mal reinhören! Hörbuch-Bestseller hier anhören
Knisternde Spannung Hörbuch-Thriller
Heute schon gelesen? Zehn Gründe, warum das Leben lesenswert ist
Lesen & Hören zur Startseite des Buch-Specials




   User-Bewertung: /
Was ist das Gegenteil von »Schock«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Schock«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Schock« | Hilfe | Startseite 
0.0034 (0.0005, 0.0025) sek. –– 636062759