>Info zum Stichwort Strafwiederholung | >diskutieren | >Permalink 
Rüdiger schrieb am 23.6. 2017 um 23:13:40 Uhr über

Strafwiederholung

Ja Rapha, deine Eltern waren wirklich ungerecht. Wie es gerecht gewesen wäre, hat ein Helmut hier am 5.11. 2012 zum Stichwort »Erziehung« geschrieben:


Helmut schrieb am 5.11. 2012 um 17:03:58 Uhr über
Erziehung

Ich erziehe, wie ich selbst erzogen worden bin. Bei starken Verfehlungen muß der Sünder oder die Sünderin abends zu meiner Frau oder zu mir ins Wohnzimmer kommen. Die Strafe wird mit einem dünnen Rohrstock auf den nackten Hintern verabreicht. Zwischen Jungen und Mädchen machen wir keinen Unterschied. Nur daß die Mädchen von mir, die Jungen von meiner Frau bestraft werden.

Es hat uns selbst früher nicht geschadet, es schadet auch heute unseren Kindern nicht, wenn sie nach starken Verfehlungen das Hinterteil einmal richtig verstriemt bekommen. Es hält meist lange vor, besonders bei den Mädchen.


So hätten es deine Eltern damals machen müssen, und so war das auch früher bei mir und meinen Geschwistern (ein jüngerer Bruder, zwei Schwestern, eine älter, eine jünger): Wer etwas ausgefressen hatte, bekam tüchtig den nackten Hintern voll, egal ob Junge oder Mädchen! Weil wir alle gleich behandelt wurden, haben wir es auch als gerecht akzeptiert.


   User-Bewertung: +5
Denke daran, dass alles was Du schreibst, automatisch von Suchmaschinen erfasst wird. Dein Text wird gefunden werden, also gib Dir ein bißchen Mühe.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Strafwiederholung«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Strafwiederholung« | Hilfe | Startseite 
0.0254 (0.0234, 0.0012) sek. –– 639253587