>Info zum Stichwort Tante | >diskutieren | >Permalink 
Christoph schrieb am 1.9. 2011 um 02:00:01 Uhr über

Tante

Als ich ungefähr zwölf oder dreizehn war, habe ich in den Sommerferien eine Woche bei Tante Henrike verbracht. Tante Henrike hatte immer eine tolle Figur: Sie war sehr schlank und trotzdem sehr weiblich.
Nach einigen Tagen habe ich auf dem Speicher herumgestöbert, auf dem auch die Wäsche aufgehängt war. Dort hingen einige Miederhosen von Tante Henrike (das sind diese etwas altertümlichen Bauchweg-Hosen, die von den Rippen bis zu den Knien reichen, von denen ich bis dahin immer gedacht hatte, daß sie nur ältere Frauen mit Figurproblemen anziehen).
Weil ich sehr neugierig war, wie sich so etwas anfühlt, habe ich mir eine dieser Hosen unter den Pullover gestopft und anschließend auf der Toilette heimlich anprobiert. Dabei war ich sehr aufgeregt, und das Anziehen fiel mir schwer, denn die Hose war sehr eng, so daß ich kaum hineinkam, obwohl sie an der Seite Häkchen hatte, die man aufknöpfen konnte, mit einem Reißverschluß darüber. Als ich die Hose endlich anhatte, war das Gefühl erstaunlich angenehm und hat mich so sehr erregt, daß ich es noch ein paarmal wiederholt habe. Am liebsten hätte ich jedesmal auf der Stelle an mir herumgespielt, aber dafür war die Hose zu eng; das mußte ich anschließend nachholen ...
Irgendwann, beim dritten- oder viertenmal klopfte es dann an der Klotür, weil Tante Henrike dringend hineinmußte. Ich hatte keine Zeit mehr die Hose wieder auszuziehen und habe meine Jeans einfach darübergezogen.
Weil ich es zu auffällig gefunden hätte, sofort wieder auf dem Klo zu verschwinden um mich umzuziehen, bin ich dann einige Stunden mit der Miederhose herumgelaufen und habe sie auch beim Mittagessen getragen. Dabei hatte ich die ganze Zeit ziemliche Angst entdeckt zu werden.
Nach dem Essen lächelte Tante Henrike mich verschmitzt an und meinte, meine Figur und Körperhaltung habe sich seit meiner Ankunft sehr verbessert, das liege sicher an der vielen Bewegung, die ich bei ihr auf dem Land bekäme. Ich weiß noch, daß ich bei der Feststellung ziemlich rot geworden bin, und bis heute bin ich mir sicher, sie hat damals gemerkt, daß ich heimlich ihre Miederhose unter der Jeans trug.
Denn am nächsten Tag hat sie mich gebeten, ihr beim aufhängen der Wäsche zu helfen. Es waren wieder zwei Miederhosen dabei, die sie mir ziemlich umständlich zum Aufhängen angereicht hatte. Dabei hat sie wieder genauso gelächelt wie bei dem Kompliment über meine Figur ...
Seitdem ist Tante Henrike meine Lieblingstante, und freue mich bis heute, wenn wir sie mal zu Familienfeiern besuchen. Inzwischen ist sie schon über siebzig, und wir haben bis heute nie über den Besuch von damals gesprochen. Aber sie ist die einzige Tante, die ich zur Begrüßung immer fest in die Arme nehme, und dabei fühle ich fast jedesmal, daß sie auch heute noch eine Miederhose trägt. – Die letzten Male hat sie mich bei der Umarmung lächelnd gefragt, ob alles noch zu meiner Zufriedenheit sei ...
Die Sache von damals wird wohl immer unser kleines Geheimnis bleiben.


   User-Bewertung: +1
Was kann man tun, wenn »Tante« gerade nicht da ist? Bedenke bei Deiner Antwort: Die Frage dazu sieht keiner, schreibe also ganze Sätze.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Tante«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Tante« | Hilfe | Startseite 
0.0023 (0.0007, 0.0012) sek. –– 612903713