>Info zum Stichwort aufräumen | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 2.4. 2007 um 13:36:07 Uhr über

aufräumen

Ich räume auf. Ich ordne, ich sortiere. Der Zustand meiner Unterkunft reflektiert nur, wie es in MIR aussieht. Das räume sind immer Spiegelbilder der Seele. Geplünderte Ordner, lose Papiere, alte Vorlesungsverzeichnisse, leere Müslischalen und Joghurtbecker. Vergessene Zeichnungen und getragene Klamotten. Uber alles legt sich hauchfeiner Staub unbekannter Genese. Ich finde mich nicht zurecht in der Welt; ich finde mich nicht zurecht in mir. Meine verzweifelten Versuche, das Chaos zu ordnen, zeitigen allenfalls hier Erfolg, im Schutze meiner eigenen vier Wände. Dieser Erfolg ist so vorrübergehend und provisorisch wie das Leben selbst. Von Zeit zu Zeit erheben sich kleine Atolle von Ordnung und Sauberkeit aus dem wütenden, dunklen Ozean des Chaos. Mit der zeitlosen Geduld seiner Brandung nagt das Unvorhersehbare an meinem Eiland, untergräbt Felsen aus alphabetisch geordneter Literatur und gefalteten T-Shirts. Für mich gibt es keine Erlösung, nur Auflösung.


   User-Bewertung: +1
Denke daran, dass alles was Du schreibst, automatisch von Suchmaschinen erfasst wird. Dein Text wird gefunden werden, also gib Dir ein bißchen Mühe.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »aufräumen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »aufräumen« | Hilfe | Startseite 
0.0027 (0.0010, 0.0008) sek. –– 454748251