>Info zum Stichwort nenne | >diskutieren | >Permalink 
mcnep schrieb am 29.3. 2008 um 20:02:40 Uhr über

nenne

Das nenne ich schon bald keinen Zufall mehr: Jedes Mal, wenn ich mir vornehme, meine normalerweise ohne Musikbeschallung verbrachte Zeit im Blaster durch das 20 Uhr-Konzert im WDR3 mit ein wenig Abwechslung zu würzen, läuft da irgendein CDU-Jazz oder kryptische Musica Viva aus irgendeinem Verein-für-musikalische-Privataufführungen. So auch heute, wo ich mal Laune und Muße hätte, Mozarts 40. Symphonie oder ein paar kluge späte Streichquartette von Haydn zu hören, und was wird gegeben? Ein 'ensembl[:E:]uropa' - schon der Name lässt neutönerisches ahnen, spielt Werke von Rytis Mazulis, Tim Parkinson, Reinhold Friedl und John Lely. Aha. Und die Hälfte natürlich Uraufführungen. Also entweder gebe ich gleich ein paar Ländler von Schubert ins Laufwerk, oder der Rest ist Schweigen - so ein Programm am Samstag Abend, das ist, als ob Du in Deine Stammkneipe gehst und statt ein paar Bären im Flanellhemd sitzen da plötzlich Gayskins in pastellfarbenen Fred Perry-Jäckchen.



   User-Bewertung: /
Die Verwendung von Gross/Kleinschreibung erleichtert das Lesen!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »nenne«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »nenne« | Hilfe | Startseite 
0.0019 (0.0008, 0.0005) sek. –– 613155168