>Info zum Stichwort spätestens | >diskutieren | >Permalink 
ich schrieb am 29.8. 2003 um 19:07:53 Uhr über

spätestens

ich finde es traurig, wie hier alles was ich in der Richtung von Zuwendungsrüge äußere, als schmieriges Verlangen einer Muschi nach einem Schwanz bezeichnet wird. sexualität gehört dazu, und es wäre unehrlich, wenn ich solche Wünsche verneinen würde, aber davon war meinerseits nicht die Rede. Ich habe um Zeichen gebeten, und zwar, NACHDEM erneut einer Deiner Hinhalteandeutungen nun platzt. ich habe um eine Perspektive gebeten. die gibst Du mir nicht. nun denn, dann wird unsere Geschichtestory«)damit leben müssen, dass ich gehen werde. wenn ich Dir bei aller unerklärlicher Mühe (Spielerei?) nicht diese Form der Anerkennung und Respektierung meiner Wünsche wert bin, dann werden wir so nicht weiter machen können. vielleicht ist es Dir recht, dass ich gehe, weil ich dann schuld bin, vielleicht ist es Dir auch egal, oder es tut Dir ein bisschen leid, aber Du hättest es ändern können, und Du hast nicht. Das kann ich feststellen, und die Deutung ist eindeutig.
Ich kenne auch keine »sie«, die sich über unser oder das Ende freuen würden. Du bist mir wichtig geworden, und die anderen sind mir egal, zu egal, um mich um deren (angebliche ) Häme zu kümmern.


   User-Bewertung: /
Denke daran, dass alles was Du schreibst, automatisch von Suchmaschinen erfasst wird. Dein Text wird gefunden werden, also gib Dir ein bißchen Mühe.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »spätestens«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »spätestens« | Hilfe | Startseite 
0.0023 (0.0014, 0.0005) sek. –– 608805027