>Info zum Stichwort tja | >diskutieren | >Permalink 
Stefanie schrieb am 10.7. 2007 um 17:15:11 Uhr über

tja

Wieder so ein Wort.
Eins wie die ganzen anderen Worte der deutschen Sprache. Überflüssig zumeist, aber dann doch wieder nicht. Ist meistens vom Text abhängig. Also, ich weiß jetzt nicht, ob Sie mich verstehen. Wenn der Text wichtig ist, sind es die Worte meist nicht. Außer natürlich, wenn der Text aus den Worten besteht. Dann braucht man sie, jaaaa, dann sind sie mal so richtig wichtig. Aber wehe, der Text ist überflüssig. Dann braucht man auch die Worte nicht. Dann ist jedes einzelne wichtig, nur um zu zeigen, wie überflüssig und unwichtig es doch ist. Heidewitzka, Herr Kapitän, kann man da nur sagen.
Wissen Sie eigentlich, was wirklich geflügelte Worte sind? Nein? Dann sollten Sie mal einen richtigen Dichter kennen lernen, so einen richtigen Portalmacho. Nehmen Sie sich in aller Ruhe Zeit, überlegen Sie ausführlich. Ihnen ist noch nie einer begegnet? So einer, der Ihnen schon beim ersten Treffen leise ein Gedicht ins Ohr flüstert? So in etwa wie dieses: »Allah stinkt nach Schwein, wo steckt er seinen rein? In Mohammed's Popo, da stinkt es ebenso- Das ist doch Erotik pur, oder nicht? Da kann man doch spontan alle Potenzprobleme vergessen und sich an F22 ausruhen. Oder übergeben.
Tja....



   User-Bewertung: -1
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber einen eigenständigen Text zum Thema »tja«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »tja«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »tja« | Hilfe | Startseite 
0.0015 (0.0004, 0.0006) sek. –– 639325427