>Info zum Stichwort züchtigen | >diskutieren | >Permalink 
Krüggelmeier schrieb am 24.2. 2009 um 12:10:06 Uhr über

züchtigen

Bei erstem Hinhören kann man meinen, züchtigen sei »positiver« als verdreschen. Wenn man sich die Sache aber genauer vergegenwärtigt merkt man, dass es sich genau umgekehrt verhält:
Jemanden verdreschen kann ich, weil mir zufällig grad darnach ist, jemanden zu verdreschen; weil ich grad besoffen bin; weil der betreffende grad nicht so getan hat, wie ich wollte; und was es der momentanen Gründe noch mehr geben kann. Was natürlich schlecht ist; aber züchtigen ist viel schlimmer.
Wenn ich nämlich jemanden züchtige, so nehme ich ihn oder sie in die Zucht; det heisst, ich will nicht bloss kurz mal wen verdreschen, sondern auf dem Weg des Verdreschens selbigen oder selbige in diejenige Lebensart hineinzwingen, die ich selbst als die richtige betrachte.
Doch ganz egal, was schlimmer ist - anständiger isses allemale, sowohl vom Züchtigen als auch vom Verdreschen Abstand zu nehmen.


   User-Bewertung: +1
Was hat ganz besonders viel mit »züchtigen« zu tun? Beschreibe es und erläutere warum.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »züchtigen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »züchtigen« | Hilfe | Startseite 
0.0015 (0.0006, 0.0004) sek. –– 609122000