Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 16, davon 14 (87,50%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 6 positiv bewertete (37,50%)
Durchschnittliche Textlänge 280 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,188 Punkte, 8 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.1. 2002 um 15:38:35 Uhr schrieb
Stasi über Eintopf
Der neuste Text am 23.11. 2014 um 16:05:01 Uhr schrieb
Freno d'Emergenza über Eintopf
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 8)

am 13.8. 2004 um 21:50:09 Uhr schrieb
Voyager über Eintopf

am 5.5. 2005 um 02:04:04 Uhr schrieb
Supernase über Eintopf

am 20.5. 2009 um 01:06:06 Uhr schrieb
Muckobi über Eintopf

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Eintopf«

Die Leiche schrieb am 5.4. 2008 um 18:12:54 Uhr zu

Eintopf

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich habe heute mal folgendes ausprobiert:

4 Karotten, 2 dicke Zwiebeln, 2 mittlere Zucchini, 1 mittlere Lauchstange, 1 gelbe Paprika in grobe Stücke geschnitten, ein Pfund auf angepasste Stücke geschnittener, ungeschälter Kartoffeln, ein Pfund Tomaten

im Bräter mit Olivenöl, Herbes de Provence und Kumin angebraten, und 30 min in der Röhre verschlossen bei so 120 Grad Wasser ziehen lassen - salzlos.

Dann 500g »Grillscheiben aus der Lammhaxe« (3 so Flunder mit Mittelknochen) grob geputzt (der Hund will ja auch seine Freude haben) und in noch etwas über Mundgerechte Stücke geschnitten, in 4-5 grob geschnittene Knoblauchzehen, 2 Chilis, ca. 3 Eßlöffel Olivenöl und dem Rest der Balsamico-Vinaigrette, die ich gestern zum kalten Roastbeef angerührt hatte, mariniert, in Olivenöl kurz angebraten, und mit der Marinade nebst Ingredenzien ab in den Bräter.

In ca. 25 min könnte das ganze Verzehrreife erreicht haben. Dazu gibt es - nach Gusto - Brot und ein etwas aufgerüstetes Zaziki.

Ich bin mal sehr gespannt.

Freno d'Emergenza schrieb am 23.11. 2014 um 16:05:01 Uhr zu

Eintopf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Dieses Eintopfrezept widme ich Herrn Dr. rer. nat. Schmidt in Würdigung seiner subtilen Gewichts- und Mengenangaben:

Zubereitungszeit: geht so
Kosten: billig
Nährwert: ziemlich

Man nehme ein bischen Ente, und tue sie in einen geeigneten Pott, und lasse das Fett ausbrutzeln. Wenn es zuviel ist, kann man es abgießen und als Entenschmalz für Bratkartoffeln aufheben. Wenn das Entenzeug gut angebraten ist, und genug Fett im Pott ist, schmeißt man ein paar Hände voll wohlschmeckendes Gemüse dazu und rührt um:

( ) garnicht
( ) ab und zu
( ) dauernd

bis auch das Gemüse gut angebraten ist. Dann tut man ordentlich fein geschnittene Zwiebeln dazu und rührt wieder um

( ) garnicht
( ) ab und zu
( ) dauernd

und gießt nach ein bischen Zeit heißes Wasser drauf, bis es genug ist, und lässt das ganze dann genau so lange kochen, bis es gut genug ist. Dann nimmt man den Entenkram raus, und schneidet das Fleisch in mundgerechte Stücke, und tut es wieder zurück in den Pott, wo dann noch Kichererbsen oder Bohnen oder sowas und ein paar Gewürze dazu kommen, und dann rührt man um

( ) gar nicht
( ) ab und zu
( ) ständig

während der Herd auf folgende Stufe geschaltet wird

( ) aus
( ) ein bischen
( ) voll Rotz

und kocht nochmal solange, bis es dann entgültig fertig ist, man keinen Bock mehr hat, und und beim Lieferserice vom Asia-Imbiß eine Pekingente bestellt !

Franzbranntwein schrieb am 8.2. 2005 um 10:29:54 Uhr zu

Eintopf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Meistens gibts bei mir Eintopf. Meine Spezialität ist: Spinat mit eingerührten Fischstäbchen, gekörnte Brühe rein, scharfer Paprika reingestreut und mit Haferflocken angedickt.

Einige zufällige Stichwörter

Erinnerungskultur
Erstellt am 27.1. 2005 um 19:13:33 Uhr von mcnep, enthält 5 Texte

Krokettenkatapult
Erstellt am 24.12. 2002 um 00:42:03 Uhr von Hamlet Hamster UK, enthält 6 Texte

Wahlbenachrichtigung
Erstellt am 17.5. 2004 um 16:49:27 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

MeinSchönstesKotzerlebnis
Erstellt am 6.5. 2003 um 19:31:58 Uhr von toschibar, enthält 14 Texte

Paranoiisierungsendstation
Erstellt am 23.11. 2001 um 15:49:06 Uhr von EEG²³, enthält 10 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0086 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen