Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 47, davon 45 (95,74%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 14 positiv bewertete (29,79%)
Durchschnittliche Textlänge 553 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,149 Punkte, 20 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 27.12. 1999 um 23:27:00 Uhr schrieb
Karla über Programm
Der neuste Text am 10.8. 2017 um 16:59:10 Uhr schrieb
Christine über Programm
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 20)

am 31.8. 2006 um 23:10:12 Uhr schrieb
Peter über Programm

am 15.3. 2015 um 13:38:01 Uhr schrieb
Christine über Programm

am 14.5. 2011 um 19:18:15 Uhr schrieb
Kulturradiohörerin über Programm

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Programm«

dave the rock schrieb am 10.5. 2005 um 21:23:52 Uhr zu

Programm

Bewertung: 1 Punkt(e)

Tims Finger waren feucht vor Schweiß. Er drückte die Enter-Taste. Hastig tippte er weiter. Dann klickte er auf Übernehmen. Tim zitterte vor Aufregung. Der Ladebalken schien sich unendlich langsam aufzubauen. Schließlich wurde der Bildschirm kurz schwarz, bis die normale Ansicht wieder erschien. Tim griff so schnell zur Maus, dass er sie mit seiner Hand vom Tisch stieß. Die Funkmaus prallte mit voller Wucht auf den Fußboden. Tim hob sie auf doch sie reagierte nicht mehr. Das darf doch nicht wahr sein, dachte er. Aus seinem Regal kramte er eine ältere Maus hervor und schloss diese an. Langsam ließ er den Mauszeiger zum Symbol des Programms wandern. Tim zögerte eine Sekunde, dann öffnete er das Programm. Das gewohnte Bild erschien. Würde es diesmal funktionieren? Tim tippte in die oberste Zeile spontan Post AG ein. Kurz darauf wurden alle Computer der Post AG aufgelistet. Tim markierte alle und gab alle Programme schließen ein. Nach einigen Sekunden erschien die Antwort: Alle Programme erfolgreich geschlossen. Tim konnte es kaum glauben. Er hatte alle Programme an allen Computern der Post geschlossen. Er hatte ein Programm geschrieben, das mit einem Mausklick Zugriff auf jeden Computer hatte. Er konnte jeden beobachten und überall eingreifen, doch die anderen würden ihn niemals entdecken.
Tim ging in seine winzige Küche und machte sich einen Kaffee. Jetzt, nachdem er all sein Geld in den Computer und all sein Engagement in das Programm ge-
steckt hatte, würde es sich endlich auszahlen, dachte er. Die schlechten Noten an der Uni wären egal und auch die Geldprobleme würden gelöst werden, denn mit diesem Programm konnte er theoretisch die Welt beherrschen. Mit seinem Kaffee ging er zurück zum Computer und experimentierte noch einige Zeit mit dem Programm, bis er für den letzten Schritt bereit war. Er gab ins oberste Feld Windows ein. Nach zehn Minuten Ladezeit wurden tatsächlich alle Computer mit dem Betriebssystem Windows und Internetzugang angezeigt. Er klickte auf Alle markieren und dann aufDas war illegal, dachte Tim. Das war nicht nur illegal sondern höchstgeradig kriminell. Aber wieso hatte er Angst? Gerade hatte er es doch auch schon gemacht. Doch Tim überlegte es sich es anders und schloss das Programm. Erstmal brauchte er Geld. Spaß haben konnte er später auch noch. Nun gut, dachte Tim, ich gehe in irgendeine Bank rein und überweise mir genug Geld. Aber wohin? Natürlich nicht auf sein echtes Konto. Wie wäre es mit einem Schweizer Bankkonto? Dazu müsste er erstmal eins eröffnen. Tim war verzweifelt. Alles, wovon er geträumt hatte, schien nicht machbar zu sein. Er wollte der Welt mit dem Ausfall aller Computer drohen, doch dann musste er ihnen sagen, wer er war, damit sie seine Forderungen erfüllen konnten. Tim sah auf seine Uhr. Erschrocken stellte er fest, dass in zehn Minuten seine Vorlesung begann. Während er sich die Schuhe anzog, fiel ihm etwas auf: Während er das Programm geschrieben hatte, hatte er nie damit gerechnet, dass es funktionieren würde. Er hatte einfach Spaß gehabt am Programmieren. Natürlich hatte er sich Gedanken gemacht, was er machen würde, falls es funktionieren würde. Aber, weil er nie wirklich daran geglaubt hatte, hatte auch nicht an die Folgen gedacht. Auf dem Weg zur Uni, beschloss er das Programm zu löschen. Es war einfach zu gefährlich. Doch in seiner Aufregung hatte Tim einen verhängnisvollen Fehler begangen. Er hatte das Programm nicht überprüft, bevor er es zum ersten Mal benutzte. Mit Leichtigkeit hatten die Experten der Post den Angriff zurückverfolgt. Die Polizisten waren bereits unterwegs zu ihm.

PS:Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind langweilig.

Karla schrieb am 27.12. 1999 um 23:27:00 Uhr zu

Programm

Bewertung: 6 Punkt(e)

Eigentlich bräuchte ich gar kein Spracherkennungs-Programm. Es hat mich einfach interessiert. Es ist so toll.
Mein Computer versteht mich...

Karla schrieb am 21.7. 2000 um 20:25:52 Uhr zu

Programm

Bewertung: 4 Punkt(e)

Weil ich doch auch Programme schreiben will, habe ich das Buch »Programmieren spielend gelernt mit dem Java-Hamster Modell« gekauft. Bei einem Buch-Versand bin ich darauf gestossen. Jetzt lerne ich zuerst mal die Hamster-Sprache und schreibe Hamster-Programme. Weil nämlich, wenn man die Hamster-Sprache kann, lernt man auch die anderen Progra»tier«sprachen schnell.

Peter K. schrieb am 30.12. 2005 um 11:56:07 Uhr zu

Programm

Bewertung: 2 Punkt(e)

Programm - das war für mich zunächst einmal der Fernsehkanal. Erstes, zweites und drittes Programm. Auch wurde die Fernsehzeitschrift so genannt. Und so blieb es dann auch, bis das Computerprogramm in mein Leben trat, kurz gefolgt von dem Parteiprogramm, aus dem jenes dunkele Adjektiv von »programmatisch« hervorging. Doch noch vor meiner Volljährigkeit wollten nicht nur Fernseher, Computer und Parteien Programme haben, sondern auch Fotoapparate, Waschvollautomaten und Automobile. Sogar mein Motorrad, das heute, im Jahre 2005, immerhin 12 Jahre alt ist, bekam schon 1993 mindestens ein, wahrscheinlich mehrere Programm(e) mit auf seinen Weg. Das war dann auch die Zeit, in der sich die Computer und Fernseher schon wieder ein wenig vom Programm distanziert hatten. Fernseher haben jetzt Kanäle, und Computer haben Windows - Fenster. Und »Sportprogramm« ist schon lange nicht mehr die Sportschau, sondern eine Taste in meinem BMW, mit dem er ganz schön schnell wird, und ganz schön viel Benzin säuft.

Einige zufällige Stichwörter

steuerfrei
Erstellt am 23.3. 2006 um 22:49:18 Uhr von Niels, enthält 6 Texte

Ödipus
Erstellt am 3.2. 2001 um 21:18:16 Uhr von Mcnep, enthält 23 Texte

Party
Erstellt am 22.7. 2000 um 13:24:25 Uhr von Dana, enthält 143 Texte

hinhaltetaktik
Erstellt am 26.10. 2002 um 23:20:21 Uhr von Mäggi, enthält 7 Texte

Putin-will-das-Bernsteinzimmer-fliesen-lassen
Erstellt am 10.10. 2003 um 18:29:30 Uhr von toschibar, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0185 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen