Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 165, davon 164 (99,39%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 67 positiv bewertete (40,61%)
Durchschnittliche Textlänge 333 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,558 Punkte, 67 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 3.11. 1999 um 19:56:52 Uhr schrieb
Aurora über Schnee
Der neuste Text am 31.1. 2016 um 14:06:41 Uhr schrieb
joo über Schnee
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 67)

am 8.4. 2003 um 14:40:56 Uhr schrieb
cloverleave über Schnee

am 12.3. 2003 um 14:32:23 Uhr schrieb
]oo[ über Schnee

am 26.1. 2005 um 21:09:29 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Schnee

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Schnee«

Mathias schrieb am 7.1. 2000 um 21:05:31 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 10 Punkt(e)

Lauter kleine weiße Flocken, die grinsen und 'pssst' sagen, tanzen und sich dann erschöpft auf einen Ast oder ein Schaf legen um zu schlafen.

Axl schrieb am 10.1. 2000 um 01:52:56 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 6 Punkt(e)

Und da können tausen Wissenschaftler kommen und auf mich einreden. Schnee wird wohl für mich immer ein Wunder bleiben. Erst kommt eine dicke Wolke angeflogen und dann beginnen erst langsam und dann immer schneller die feinen weißen Kristalle herabzuschweben. Die ersten tauen noch, wenn sie den Boden oder die Straßen berühren, doch dann bleiben die ersten liegen. Es beginnt meist erst auf den Bäumen und Wiesen, dann auf den Dächern der Häuser und schon bald ist die ganze Gegend in ein weißes Winterkleid gehüllt. Am schönsten ist es nach einer kalten Nacht, wenn die Oberfläche gefrohren ist und sich die Sonne darauf spiegelt.
Und dann muß ich raus vor die Tür und einmal durch den frischen Schnee stapfen. Ich weiß nicht genau warum ich das mache, ist es das wunderbare knirschende Geräusch unter meinen schweren Winterschuhen. Oder ist es einfach nur die Faszination des Spurenhinterlassens, ich war hier und hab was gemacht und auch wenn später jemand vorbei kommt kann er sehen, daß ich vor ihm da war.
Und dann kommt der Schneemann dran. So fein und zart eine einzelne Schneeflocke auch ist, so groß und schwer wird sie doch, wenn man sie zusammen mit vielen anderen zu einer mehr oder wenig kugelähnlichen Form vereint, davon drei übereinander wuchtet und dem ganzen mittels einer Möhre und etwas Kohle eine Art Gesicht verschafft.
Nur leider ist die ganze Pracht vorbei, sobald sich die Sonne entschließt mal wieder etwas wärmer zu scheinen. Dann lößt sich alles in Wasser auf und der ganze Schmutz kommt wieder zum Vorschein.

daviD schrieb am 22.3. 2000 um 16:18:29 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 2 Punkt(e)

schnee ist schön, kalt, weiss, gefährlich, man kann auf ihm ski fahren, gleiten, frieren. im schnee macht man urlaub, man fährt lifte und sieht viele idioten, man kann eine lawine auslösen, sich in die skihütte setzen und da eine gulaschsuppe essen, das geht in österreich und der schweiz, man braucht da schneketten, kann drifts machen, man muss ihn schippen. schneballschlacht sind auch gut. wenn man leute einseift und schlitten fährt braucht man handschuhe und eine skibrille. mit der gondel fährt man auf den berg und macht dort skikurse. eskimos wohnwn im schnee in iglus, umgeben von ewigem eis. nach dem winterkommt der frühling frühling, dann muss man keine scheiben kratzen und der heisse tee und der glühwein werden zu kaltem kaffee. wenn es schnee gibt ist winter und dann ist auch weihnachten.
bei schneefall gibts auch immer ein verkehrschaos, weil nicht alle leute winterreifen aufziehen.
manche leute ziehen sich den schnee auch in die nase, dass kann dann aber ganz schön in die hose gehen, hoffentlich dann aber in die schihose, denn die ist ja schnee- bzw, wasser-abweisend.

Stöbers Greif schrieb am 9.2. 2000 um 18:41:54 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 7 Punkt(e)

Sarah Kirsch

DIE LUFT RIECHT SCHON NACH SCHNEE

Die Luft riecht schon nach Schnee, mein Geliebter
Trägt langes Haar, ach der Winder, der Winter der uns
Eng zusammenwirft steht vor der Tür, kommt
Mit dem Windhundgespann. Eisblumen
Streut er ans Fenster, die Kohlen glühen im Herd, und
Du Schönster Schneeweißer legst mir deinen Kopf in den
Schoß
Ich sage das ist
Der Schlitten der nicht mehr hält, Schnee fällt uns
Mitten ins Herz, er glüht
Auf den Aschekübeln im Hof Darling flüstert die Amsel

chrmpf schrieb am 21.12. 2000 um 14:46:32 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 3 Punkt(e)

Fühle mich grad zentnerschwer, wie eine Flocke, die wider willen geschneit wird. Mein Radio streikt und ich kann bloß CDs hören. Das Leben ist hart. Außerdem finde ich beim Surfen zu dem, was mich interessiert, nur den lakonischen Satz NO ABSTRACT AVAILABLE. So ein Schnee. mittlerweile überlege ich schon, was mir fehlt. Außer Schlaf und Sonne nicht viel. Wie das so bei Flocken ist. Kurz vor der Weltrevolution. Wenn ich komme, wird nämlich die ganze Welt weiß. Mindestens deine Nasenspitze. Sechs Sekunden oder fünf. Und du denkst tatsächlich einen Augenblick lang, da hat sich doch grad irgendwas verändert. Und recht hast du.

Floz schrieb am 20.12. 2000 um 18:16:19 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 3 Punkt(e)

Schnee oder 30 Tage bis zum Nervenzusammenbruch

8. Dezember

18:00 Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige, weisse Flocken vom Himmel herunter schweben. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch - wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich liebe Schnee.

9. Dezember

Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weissem Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus. Was für ein tolles Leben!

12. Dezember

Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weisse Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, dass wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, dass ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Bob ist sehr nett - ich bin froh, dass er unser
Nachbar ist.

14. Dezember

Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf
-20 Grad gesunken. Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt. Das ist das Leben! Der Schneepflug kam heute Nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben. Mir war nicht klar, dass ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.

15. Dezember

60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich - schließlich sind wir nicht in Alaska.

16. Dezember

Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.

17. Dezember

Immer noch weit unter Null. Die Strassen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat! Ich hasse es, in meinen eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!

20. Dezember

Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen müssen. Ich glaube, dass die lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein. Ich glaube, dass die lügen. Bob sagt, dass ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, dass er lügt.

22. Dezember

Bob hatte recht mit weisser Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von dem weissen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, dass es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war zum Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schliesslich ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe versucht für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zu viel zu tun hat. Ich glaube, dass der Wichser lügt.

23. Dezember

Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt ? Ich habe keine Zeit - ich muss SCHAUFELN !!! Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, Sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.

24. Dezember

20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, dass ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiss genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Strasse runtergerast und wirft tonnenwiese Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.

25. Dezember

Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der !*?#@$. Eingeschneit. Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt. Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt, dass ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss, werde ich sie umbringen.

26. Dezember

Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher gezogen? Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.

27. Dezember

Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren.

28. Dezember

Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. DIE ALTE MACHT MICH VERRÜCKT!!!

29. Dezember

Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss, oder es wird einstürzen. Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?

30. Dezember

Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf DM 50.000 Schmerzensgeld. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.

31. Dezember

Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.

8. Januar

Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben. Warum bin ich an das Bett gefesselt?

schnee schrieb am 29.7. 2002 um 23:09:10 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 2 Punkt(e)

and now we rushed into the embraces of the cataract, where a chasm threw itself open to receive us. but there arose in our pathway a shrouded human figure, very far larger in its proportions than any dweller among men. and the hue of the skin of figure was of the perfect whiteness of the snow.

sumpi schrieb am 27.8. 2002 um 09:41:40 Uhr zu

Schnee

Bewertung: 1 Punkt(e)

ich mag schnee,
nicht alle varianten
aber den weißen weichen
pulverschnee, die flocken,
wenn sie tanzen
fraktalkunst
ich mag den regen
die oberflächenspannung
der tropfen
satt und nass
nur kein mischmasch
kein gatsch
schneematsch
jungfräulich
unverdorben
sauber
reinigend
wäscht und bedeckt
den dreck
sättigt die erde
schützt sie vor frost
gedeihen
kein verderben
es sei gewarnt
lawinengefahr
hochwasser
schlammschlachten.

Einige zufällige Stichwörter

RichardStrauss
Erstellt am 22.12. 2002 um 10:01:33 Uhr von Balduin, enthält 13 Texte

Medienterror
Erstellt am 19.9. 2001 um 23:30:23 Uhr von Hagbard, enthält 13 Texte

Männer
Erstellt am 29.3. 2000 um 00:45:01 Uhr von Tanna, enthält 513 Texte

HannahundLisaZeughatimBlasternixverloren
Erstellt am 1.7. 2002 um 23:22:53 Uhr von Jakob the dark Hobbit, enthält 32 Texte

Tangamania
Erstellt am 15.9. 2002 um 19:52:25 Uhr von Denker, enthält 13 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0172 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen