Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 5811, davon 4862 (83,67%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 461 positiv bewertete (7,93%)
Durchschnittliche Textlänge 623 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -1,040 Punkte, 2386 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.4. 2000 um 00:15:50 Uhr schrieb
Yvonne über Hodentritt
Der neuste Text am 11.10. 2017 um 12:23:05 Uhr schrieb
Fakt14 über Hodentritt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 2386)

am 7.9. 2009 um 16:46:09 Uhr schrieb
Vitamin-Fan über Hodentritt

am 2.3. 2008 um 07:25:53 Uhr schrieb
Axel über Hodentritt

am 20.1. 2008 um 21:34:13 Uhr schrieb
mike über Hodentritt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Hodentritt«

Mitdenker schrieb am 4.10. 2006 um 16:50:34 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 24 Punkt(e)

Liebe Kinder!

Hodentritte sind kein Spaß.
Wirklich nicht.

Das ist in etwa genauso schmerzhaft und gefährlich, wie wenn Dir jemand einen Finger ins Auge drückt. Ins offene Auge.

Also, bitte überlege Dir gut, ob Du das wirklich willst. Wenn Du nicht willst, dass Dir jemand einen Finger ins Auge drückt, dann trete auch niemand anderem zwischen die Beine. Nicht aus Spaß oder nur um jemanden zu ärgern. Lass es sein. Bitte.

Es gibt nur eine einzige Ausnahme von dieser Regel: im Falle tatsächlicher Notwehr in einem Extremfall, wenn Du stark bedroht bist und wenn anderes nichts mehr hilft. Also in einem Fall, in dem Du es für gerechtfertigt sehen würdest, einer anderen Person einen Finger in die Augen zu stecken.


Und warum sollst Du einem Jungen oder einem Mann nicht in die Hoden treten? Ganz einfach: ein Hodentritt ist nicht nur extrem schmerzhaft. Er kann auch bleibende Schäden hinterlassen. Eben wie der Finger im Auge. Bleibende Schäden bedeuten nicht nur, dass das Opfer unter Umständen impotent wird (also keine Kinder mehr kriegen kann). Es bedeutet auch, dass DU daran schuld bist. Und das kann für Dich teuer werden. Willst Du das?

Also: lasse es sein. Du willst doch auch nicht, dass Dir jemand nur aus Spaß ernsthafte, dauerhafte Verletzungen zufügt, oder?


Lena schrieb am 26.1. 2011 um 03:09:54 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 8 Punkt(e)

Ich glaube manche Männer stehen auch auf Eiertritte. Ich meine ich bin 21, blonde Haare und mag schon attraktiv aussehen. Aber neulich habe ich einem Kerl beim Rumblödeln in die Eier geboxt und dann hatte er einen Steifen!? Effektiv ist der Eiertritt aber auch, nur man muss richtig zutreten und auch treffen. Trat nem Kerl mal mit meinen Stiefeln voll in die Eier. Ich muss voll getroffen haben. Der ging zu Boden wie ein nasser Sack, stöhnte und hielt sich die Nüsse. Ich glaube Männer hätte viel mehr Respekt vor Frauen wenn wir öfters mal treten würden.

Leyla schrieb am 22.3. 2005 um 18:57:21 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 11 Punkt(e)

Ich finde schon, die Jungs sollten ein wenig Respekt vor uns haben. Ich verteile Hodentritte sehr oft. Das Schöne dabei ist, dass es so einfach ist und eine so starke Wirkung hat. Man braucht sich gar nicht anzustrengen.

Ich mache das meistens an der Bushaltestelle. Zunächst lutsche ich ein Pfefferminz, damit ich frischen Atem habe. Dann spreche ich einen Boy, der alleine ist, an und komme mit meinem Mund ganz nah an seinen. Das müsst ihr mal versuchen, das klappt immer! Die Jungs kommen dann immer auf Tuchfühlung heran. Dann nur noch das strahlendste Lächeln aufsetzen, einen Moment warten und dann - wumm!!! Das Knie muss von unten Schwanz und Hoden in den Bauch rammen. Das ist am effektivsten.

Und dann nichts wie weg!

Eduard schrieb am 12.12. 2006 um 15:32:25 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 7 Punkt(e)

Nachdem ich eine ganze Reihe dieser Hodentrittgeschichten gelesen habe kam ich zu dem Schluß daß der Großteil wohl frei erfunden ist. Manche der Stories sind ja echt gut ausgedacht. Aber im täglichen Leben habe ich jetzt noch keinen Jungen oder Mann gesehen der von einer Frau einen Hodentritt verpaßt bekommen hat. Klar, nur weil dies noch nie gesehen habe, heißt das nicht daß es diese Gewaltanwendung nicht gibt. Als Gegenwehr finde ich das ja auch völlig in Ordnung, andernfalls ist es Körperverletzung. Was mich an vielen Beiträgen von Männern wirklich sehr belustigt sind die Jungen und Männer, die glauben ein Tritt macht ihnen nichts aus, bzw. eine Frau kann einem Mann dadurch nichts anhaben und sie wären noch fähig sich dagegen zu wehren. Wenn eine Frau den Mann dann doch an seiner empfindlichsten Stelle erwischt,dabei tritt oder zudrückt tut es dem Manne - der ist da unten leider so konstruiert (!!!)- dermaßen weh daß ihm alles vergeht und die Frau wirklich eindeutig im Vorteil ist.

Stoxx schrieb am 1.3. 2007 um 22:14:45 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 5 Punkt(e)

HAllo Jungs
Ich kann Euch gut verstehen. Meine Bällchecn wurden auch von 3 Mädchen aus meiner Klasse ziemlich hart behandelt.
Durch den Sparzwang an unsere Schule, wurden ich an einem Freitag zur Reinigung der Turnhalle bestimmt. Nachdem alle anderen die Turnhalle nach dem Sport verlassen hatten, begann ich mit dem Ausfegen der Halle. Mit den Knöpfen des MP3 Player im Ohr ging die Arbeit gut voran. Leider hörte und bemerkte ich nicht, wie Monika, Birgitt und Helga wieder in die Turnhalle kamen. Monika riss mir den MP3 Player weg, und forderte mich auf meine Sportsachen auszuziehen. Da ich es nicht tat, sagte sie mir das mir sowieso keiner zu hilfe käme, da sie die Tür von innen verschlossen habe. Ich lief los, und wollte die Halle verlassen. Doch die Tür war wirklich verschlossen, und der Schlüssel abgezogen. Die drei Mädel kammen auf mich zu, warfen mich zu Boden, und zogen mich wieder in die Halle. Dann zogen sie mich aus. Da ich die Reckmasten noch nicht weggeräumt hatte, kamen die drei auch die Idee mich zwischen den Pfosten mit den Springseilen zu fesseln. Da ich nun breitbeinig dalag, und mich nicht mehr wehren konnte begannen die drei an meinen Hoden zu spielen. Ich bekam sejr schnell eine Erektion. Die Drei lachten. Helga entfernte sich und rief nach kurzer Zeit, »Schaut einmal, was ich gefunden habe«. Sie kam mit mehreren Tennisbällen wieder. Ich fragte mich was Sie damit vorhatte. Doch die Frage wurde sehr schnell beantwortet. Sie stellte sich vor mich hin, hielt einen Tennisball in die Höhe, und lies ihn fallen. Der Tennisball traf genau auf meine Eier. Ich zuckte zusammen, sagte aber trotz Schmerzen nichts (es hätte ja auch ein Medizinball sein können) . Nachdem alle ihre Tennisbälle auf meine Eier fallen liessen, kam Helga auf die Idee das man aus 3Meter Entfernung auf meine Bällchen werfen könne. Wer die meisten Treffer erziehlt gewonnen. Alle drei warfen abwechselnd so doll sie konnten. Die meisten Tennisbälle trafen meine Eier. Die Schmerzen waren einfach höllisch. Ich begann zu weinen, was die drei nur noch mehr anspornte, mit den Bällen meine Bällchen zutreffen. Dann wurde mir schwarz vor Augen. Als ich wieder zu mir kam, lachten alle drei. Monika begann meine Turnsachen in eine Plastiktüte zu packen, und verließ die Halle. Nach kurzer Zeit kam sie mit meinen normalen Sachen wieder. Sie begann sich auszuziehen. Ich sah ihre rasierte Muschi, und bekam trotz der Scmerzen wieder einen Steifen. Monika begann sich meine Unterhose dann meinen Jeans anzuziehen. Birgitt und Helga drückten mir die Eier so hart, dass ich wieder laut aufschrie. Monika vorderte mich auf, »schau mir zwischen die BeineWas ich dann sah glaubte ich nicht. Sie urinierte in meinen Hose. Nachdem sie fertig war, zog sie meine Sachen wieder aus, und lies sie auf den Boden fallen. Da ich immer noch einen Steifen hatte traten alle drei nacheinander nochmal gegen meine Eier, baden mich dann los, und verliessen die Turnhalle. Nachdem ich wieder aufstehen konnte, zog ich meine vom Urin getränkten Sachen an, reinigte die Halle zu Ende. Dann ging ich nach Hause. Auf dem Schulhof warteten schon Monika, Birgitt und Helga, und noch viele andere Schühler. Einige von ihnen begannen mit ihren Handys Fotos von meiner nassen Jeans zu schiessen. Am anderen Tag hingen diese Fotos im Eingangsbereich der Schule am schwarzen Brett. Ich schämte mich sehr. Lieber hätte ich mich zu weiteren Zielwurfübungen zur Verfüngung gestellt, als diese Fotos am schwarzen Brett zu sehen, was ich auch den Dreien sagte. Ab und zu musste ich mich der einen bzw. der anderen zum Eiertreten zu Verfügung stellen.

Luisa schrieb am 27.10. 2007 um 13:36:33 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich bin jede woche bei meiner tannte. da spiele ich immer mit den drei kindern der nachbern. ich bin 13 und die anderen sind ein 11 jähriges Mädche,nein 13 jähriger und ein 16 Jähriger. der 16 jährige will immer mit mir kämpfen. ich habe schon zwei selbstverteidigungs kurse gemacht und da war sogar ein polizist bei uns in der schuhle, der hat sich so ein kiffen zwischen die beine gehalten und wir durften dann reintreten. ich kammmitten drin und kann gut trette n bei allen anderen hat er nur gesagt das sie das gut gemacht haben oder das sie gtroffen haben. ich habdan foll reingetretten und der ging schreirend zu boden. oder ein anderes mal habe ich einem klassaen kameraden in die eier getretten ich stand vor ihm und habe ihm vollspan in die eier getreten. der ging vol in die knie als er wieder aufstehen wollte habe ich ihm nochmal in die eier getreten, er ging wieder zu boden. er wollte wieder aufstehen und ich tratt erneud vollspann in die eier. also zurück zum nachber meiner tante als er wieder mitt mir kammpfen woolte ging ich darauf ein. ich wollte ihn zuerst nicht in die eier treten und hatte keine chance also meinte er er wolle mir ein paar tricks bei brinngen ich lehnte ab und er gab mir den tipp ihm in die eier zu tretten und ich sagte das ich ihm nicht weh machen will, doch er meinte das ich ihm nicht weh tuen kann. also machten wir weiter, ich trat ihm mit meinen schuhen gegen sein schienbein doch es machte ihm nichts. Ich lag kurz daruf am boden und er stellte sich über mich. ich wusste nicht ob ich ihm in die eier treten sollte also tratt ich ihm ganz leicht in die eier ungd er zuckte sofort zurück und meinte glei ich solle wieter machen. also tratt ich ihn erneut. alls ich wieder stand trat ich ihm mit meinem knie ganz leicht in die eier. ich wollte nun mall fragen ob ich ihm mall richtig in die eier tretten soll. würde mich über antworten freuen.

Cuteboy16 schrieb am 21.1. 2014 um 08:14:49 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Girlspower ist heutzutage normal nicht nur in der Schule, wo wir Jungs regelmäßig unten reingetreten werden auch ohne Grund. Meine Mutter ist totale Feministin und bevorzugt zuhause immer meine Schwestern, es ist so ungerecht aber irgendwie auch geil weil Mädchen göttliche Wesen sind und ich habs akzeptiert. Damit wir keine Machos werden darf ich und mein Bruder zuhause nur ganz nackt rumlaufen. Wir dürfen aber nicht onanieren und keinen Steifen bekommen, sonst dürfen meine Schwestern uns in die Eier treten bis er wieder schlaff wird. Ich kann aber nichts dafür manchmal wenn Frauen zu Besuch da sind steht mein Pimmel leicht nach oben. Wenn die ihre Söhne mitbringen müssen die sich bei uns auch ganz nackig ausziehen, die lachen nur wenn die sich dann schämen und die Girls unten reintreten. Die Frauen haben mal gesagt, hoffentlich müssen wir Boys auch bald nackt zur Schule gehen. Ich fänds ok wenn nur noch Mädchen was anhaben, beim Sport lässt unsere Lehrerin schon jetzt alle Jungs mit nacktem Oberkörper und barfuss laufen, damit die Mädchen bessere Noten bekommen, warum also nicht ganz nackt? Dann könnte sie den Mädchen Selbstverteidigung zeigen und an unseren Eiern richtig üben...

Hahaha schrieb am 13.9. 2002 um 18:58:42 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 7 Punkt(e)

Stehen zwei Ostfriesen aufm Deich und treten sich abwechselnd volle Kanne in die Eier. Kommt ein dritter vorbei und fragt: »Menach, tut euch das nicht irre wehSagen die beiden Treter: », wir ham ja Stahlkappenschuhe an

tim schrieb am 5.8. 2013 um 15:23:05 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Es sei aber hier noch eine Überlegung angeführt, die man vielleicht als Weiterführung des bisherigen Gedankenganges betrachten darf. Solche Aufwölbungen der Erdoberfläche über ihre Gleichgewichtslage hinaus brauchen natürlich nicht nur auf den Äquator beschränkt zu sein, sondern können an jeder Stelle der Erde auftreten. Es war früher bei Besprechung der Transgressionen und ihres Zusammenhangs mit den Polwanderungen (in Kap. 8) gezeigt worden, daß wir vor dem wandernden Pol eine zu hohe, hinter ihm eine zu tiefe Lage der Erdoberfläche zu erwarten haben, und daß die geologischen Tatsachen das Vorhandensein dieser Abweichungen zu bestätigen scheinen. Auch hier handelt es sich um ähnliche Beträge, wie sie Helmert für den Überschuß der großen über die kleine Äquatorialachse gefunden hat, oder vielleicht um den doppelten Betrag. Bei schnelleren Polwanderungen scheint jedenfalls die Erdoberfläche vor dem Pol einige hundert Meter über, hinter ihm einige hundert Meter unter ihrer Gleichgewichtslage zu liegen. Das größte Gefalle (Größenordnung 1 km pro Erdquadrant) würde im Meridian der Polverschiebung an dessen Schnittpunkt mit dem Äquator herrschen, ein fast ebenso großes auch an den beiden Polen. Hierdurch werden Kräfte frei, welche die Massen von den zu hohen nach den zu tiefen Gebieten hinziehen, und diese Kräfte sind ein Vielfaches der normalen Polfluchtkraft, die bei Kontinentalschollen ja nur einem Gefalle von 10 bis 20 m pro Erdquadrant entspricht. Diese Kräfte greifen nicht, wie die Polfluchtkraft, nur an den Kontinentalschollen, sondern auch an dem darunterliegenden Sima an, welches flüssiger ist und vielleicht den Ausgleich unter der starreren Kruste hinweg vollzieht. Allein solange das Gefalle bestehtund die Trans- und Regressionen scheinen von seiner Existenz Zeugnis abzulegen —, muß auch auf die Kontinentalschollen diese Kraft wirken, und sie muß daher auch Verschiebungen und Faltungen derselben bewirken können, wenn auch diese Bewegungen möglicherweise geringer sind als die entsprechenden Bewegungen des flüssigeren Materials unter ihnen. Ich möchte glauben, daß wir in dieser Deformation der Erdfigur durch Polwanderungen eine Kraftquelle haben, die völlig ausreicht, um die Faltungsarbeit zu leisten.

finde ich gemein schrieb am 15.2. 2014 um 22:56:57 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 1 Punkt(e)

gugus schrieb am 29.6. 2006 um 10:19:54 Uhr über
Hodentritt

Letzte woche war ich mit einer kolleginim schwimmbad. wir beide sind 12! ihre mutter war auch dabei zuerst haben wir im wasser blöd getan und dabei hat sie mir einen leichten tritt verpasst dachte ausvrsehen. dan gingen wir raus sie packte mir von hinten meinen sack und drückte zu! und sagte lauf jetz gerade aus und mach keine dummheit und drückte blitzartig fest zu. ich musste ihr also an der »leine« gehen! was mich jedoch schokierte war als wir so vor ihrer mutter durch liefen lachte sie und sagte ach wie süss...

meine kolleginn hat auch einen alteren und einen jungeren bruder! war mal bei ihr zuhause...
ihr jügeren bruder schaute sie an (ist 10). Sie trat vor ihrer mutter voll in die eier. diese lachte und er lag ungefähr 7 minuten und hielt sich die eier! ihre mutter sagte ihm du musst eben aufpassen.

anderes beispiel wieder mit 10 jährigen

sie wollte ein glas wasser! wir scauten alle einen film, auch ihre mutter!
sie langte dem kleinen an die hose und drückte zu und sagte könntest du woll ein glas wasser bringen! er krümmte sich mit schmerzverzerrtem gesicht! und sagte ja!
ihre mutter sagte der kollegin warte... sie ging eine videokammera holen und filmte wie ihre tochter ihrem sohn 10 minuten die hodenquetschte! danach zog sie ihrm sohn vor uns die hose und den slip aus, filmte und schaute ob alles noch da ist! dann statt film guggen mussten wir alle,auch der kleine, diesen streifen schauen ihm wars peinlich. Und hielt sich immer noch eis zwischen die beine...

***************************

Das ist doch gemein und der Junge kann ja nicht mal weg.
Direkt schade das der Junge mit 10 noch nicht zu Hause ausziehen darf ...
Wäre sicher besser für ihn.

Vielleicht braucht es bei allem Feminismus, auch mal einen Matriarchismus !

Einige zufällige Stichwörter

Trüffelschwein
Erstellt am 26.1. 2000 um 19:38:54 Uhr von Stöbers Greif, enthält 21 Texte

yamil
Erstellt am 19.5. 2001 um 22:56:42 Uhr von akanke, enthält 5 Texte

Tastatur
Erstellt am 16.5. 2001 um 00:02:44 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 76 Texte

Hussein
Erstellt am 24.3. 2003 um 08:54:23 Uhr von biggi, enthält 8 Texte

Ameisenigel
Erstellt am 10.9. 2004 um 14:06:18 Uhr von pars, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,2126 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen