>Info zum Stichwort Dräcker | >diskutieren | >Permalink 
Eo Sona schrieb am 15.5. 2002 um 23:35:40 Uhr über

Dräcker

Edmund F. Dräcker war und ist ein Phantom des Auswärtigen Dienstes der Bundesrepublik Deutschland. Seine Person wurde in den 1930er Jahren an der deutschen Botschaft in Rom ins Leben gerufen, um langweiligen und ungewollten Sitzungen zu entfliehen. Laut der bis heute im Auswärtigen Amt geführten Personalakte wurde Dräcker am 1. April 1888 in Suleyken bei Gumbinnen als Sohn des Pfarrers Gotthilf Dräcker und der Komtesse von Stoltze-Ohnezaster geboren. Seit 1910 gehörte er dem diplomatischen Dienst des Deutschen Reiches an. Am 13. Januar 1953 wurde Dräcker in den Ruhestand versetzt. Sehr amüsant war ein in den 1980ern als Aprilscherz in einer großen Tageszeitung abgedrucken Artikel, besagter Dräcker wollte Eissschollen in der Antarktis dem Hoheitsgebiet der BRD angliedern. Der Scherzartikel hat 6 Wochen später in der DDR hohe Wellen geschlagen und ernsthafte aussenpolitische Querelen verursacht. Angeblich hat niemand an einen Scherz gedacht...


   User-Bewertung: +4
Zeilenumbrüche macht der Assoziations-Blaster selbst, Du musst also nicht am Ende jeder Zeile Return drücken – nur wenn Du einen Absatz erzeugen möchtest.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Dräcker«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Dräcker« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0008, 0.0005) sek. –– 681662194