>Info zum Stichwort Kosovo | >diskutieren | >Permalink 
Hagbard schrieb am 23.3. 2001 um 00:27:00 Uhr über

Kosovo

DIE KOSOVOLÜGE

Erinnert Ihr Euch noch an einen Verteidigungsminster (oder soll ich Kriegsminister sagen?) Scharping, der in geradezu propagandistischer Weise im deutschem Bundestag Bild-Zeitungen hoch hiehlt, auf denen zu lesen war »Sie treiben sie ins KZ«?
Erinnert Ihr Euch noch daran, wie jeder, der Zweifel an der Richtigkeit des NATO-Angrifskriegs äußerte als »Symphatisant des Mörders Milosovic« gebrandmarkt wurde? Erinnert Ihr Euch an die Gleichschaltung der Medien, die alle die Kosovo-Lügen wie staatlich kontrollierte Sender als Kriegspropaganda unter das Volk brachten (rühmliche Ausnahmen: »MONITOR« (ARD/WDR) und »planet E« (ZDF))?
Erinnert Ihr Euch noch daran, wie NATO-Kapmflugzeuge ohne Mandat der UNO Fernsehstationen, Brücken und andere zivile Einrichtungen zerstört wurden?
Errinert Ihr Euch an NATO-Bomben auf Flüchtlingtracks? Und an gefälschte Viedeoaufnahmen des Vorgangs (die Aufnahmen wurden damals dem Publikum 8 mal schneller als in Realzeit abgespielt)?
Die beiden MONITOR-Redakteure Jo Angerer und Mathias Werth haben recherhiert und sind zu folgedem Ergebnis gekommen: Der NATO-Angriffskrieg, der vor allem geführt wurde, da die USA ein hohes wirschaftliches Interesse an der Region haben (US-Firmen planten damals z.B. eine Pipeline durch den Kosovo), wurde in Deutschland durch Betrug und Lügenpropaganda gerechtfertigt. Die beiden Journalisten deckten auf, dass fast alle Berichterstattungen der gleichgeschalteten Medien reine Fälschungen waren. Vor dem Krieg gab es keine »ethnischen Säuberugen« im Kosovo, genausowenig, wie es während dem Krieg KZ-ähnliche Internierungslager gab. Es gab noch nicht einmal eine systematische Verfolgung der Kosovoalbaner. Dieser Krieg wurde auf gar keinen Fall aus humanitären Gründen, sondern - wie auch der Golfkrieg - aus rein wirtschaftlichen Gründen geführt. Auch durch Serben zerstörte albanische Dörfer gab es nie - die dort lebden Albaner berichteten den Reporten, dass die Dörfererst durch Kämpfe zwischen der UÇK und der serbischen Armee zerstört wurden.

Norma Brown, enge Mitarbeiterin von OSZE-Chef William Walker äußerte sich zu den Enthüllungen folgendermaßen: »Die humanitäre Katastrophe im Kosovo gab es erst durch die NATO-Luftangriffe. Dass diese die Katastrophe auslösen würde, wussten alle bei der NATO, der OSZE und bei unserer Beobachter-Gruppe

Lies mehr zur Kosovo-Lüge unter:

http://www.wdr.de/online/news/kosovoluege/

Links zur Lüge und frühere MONITOR-Berichte zum Thema Kosovokrieg:

http://www.wdr.de/online/news/kosovoluege/links.phtml

Die gesamte Sendung im PDF-Format: http://www.wdr.de/online/news/kosovoluege/sendung_text.pdf


   User-Bewertung: -2
Du willst einen englischen Text schreiben? Nehme den englischen Assoziations-Blaster!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Kosovo«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Kosovo« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0004, 0.0011) sek. –– 608919697