>Info zum Stichwort Lager | >diskutieren | >Permalink 
gats schrieb am 28.5. 2003 um 03:21:03 Uhr über

Lager


de.indymedia.org

>> VERÖFFENTLICHE DEINEN BEITRAG >> ALLE BEITRÄGE

ENGLISH

FOTO nput type=»checkbox« name=»hasAudio« value=»Y«
class=»check«>AUDIO VIDEO






US planen Todeslager in Guantanamo

von Dschugan Rosenberg - 27.05.2003 19:48

Link:
http://news.com.au/common/story_page/0,4057,6494000%5E401,00.html

Wie das Nachrichtenmagazin »news.com.au« gestern meldet, soll Guatanamo in ein Todeslager umgewandelt
werden.

Die Insassen sollen ohne Gericht angeklagt, verurteilt und hingerichtet werden, ohne eine höhere Instanz anrufen
zu können. Eine »death row« und Exekutionskammer sei vorgesehen.
In Guantanamo sitzen vor allem US Gefangene aus dem Krieg gegen Afghanistan ein, darunter, wie kürzlich
bekannt wurde, auch Kinder.
Eigentlich dürfen Kriegsgefangene nicht zu Aussagen gezwungen werden. Diesen Status hat man den Gefangenen
- abgesegnet durch die amerikanische Justiz - bisher nicht zugestanden, sondern die Insassen werden als
»rechtsfreie Kombatanden« (früher vogelfrei) ohne Anklage, oder Prozeß gefangengehalten.
Bilder mit gefesselten Gefangenen in Außenkäfigen, die sensorisch deprativiert waren (Augenbinde,
Gehörschutz)weisen auf moderne Folterpraktiken hin. Über die in Guantanamo eingesetzten Verhörtechniken gibt
es keine Informationen, Besuche sind nicht gestattet. Offensichtlich sind aber die Gefangenen nach den Verhören
so geschwächt, das sie auf Liegen transportiert werden müssen. Kein westlicher Staat hat die USA bisher offen
kritisiert, die Menschenrechte in Guantanamo zu verletzen.




>> Ergänzung zufügen

ERGÆNZUNGEN



US-BAnditen
Von: Frieden 27.05.2003 20:15

Der US-Bandit Daniel Rumsfeld/Dumsfeld/Bumsfeld kommt am 11.Juni nach Berlin, für alle, die nicht nur
labbern gilt aktiv Widerstand an diesem Tag zu gestalten. Schlage vor ab 9 Uhr die US-Botschaft zu besichtigen
und über die Frage der Behandlung von Kriegsgefangenen eine schlagkräftigen Disput zu führen.



Es wird Zeit was zu tun...
Von: MrPizza 27.05.2003 20:16

hoffe jemand kann mir sagen was.



@ MrPizza
Von: honk 27.05.2003 20:39

geh pizza essen



Bisher nur ein Geruecht, oder?
Von: Ich 27.05.2003 20:53

Mit dem Verbreiten solcher Geruechte sollte man erst mal sehr vorsichtig sein und sie idealerweise erst dann
veroeffentlichen, wenn sie keine Geruechte mehr sind, d.h. wenn sie von einer 2. Quelle verifiziert wurden.
Ansonsten ist das reine Stimmungsmache, sog. »Scheisshausparolen«.




27.05.2003 21:48

hier ist der oben erwähnte artikel. da steht nix drin von
»ohne prozeß« sondern ohne geschworene (jury). dies alles ist nicht neu. bereits vor einem monat konnte mensch
davon in us-zeitungen lesen ( übrigens auch auf indymedia). die us-army hat eine liste mit 28 anklagen erstellt
nach denen die menschen abgeurteilt werden sollen.es wird keine berufungsinstanz geben,auch nicht bei einem
todesurteil. militärgerichte ohne jede öffentlichkeit, gegen menschen, deren existenz hier doch eh niemand
interessiert, es sei den als objekte für artikel wie den oben.
es sind menschen unter 16 in guantanamo inhaftiert, zugeben wurde bisher nur daß es drei minderjährige dort
geben soll.
besuche sind nicht erlaubt, auch briefe werden nicht zugestellt, außer von den nächsten familienangehörigen, und
auch die nur manchmal. um die menschen, deren letzter aufenthaltsort vor ihrer festnahme in der brd war, scheint
sich bisher ,außer der familie, auch niemand zu interessieren.

US plans death camp
May 26, 2003

THE US has floated plans to turn Guantanamo Bay into a death camp, with its own death row and execution
chamber.

Prisoners would be tried, convicted and executed without leaving its boundaries, without a jury and without right
of appeal, The Mail on Sunday newspaper reported yesterday.

The plans were revealed by Major-General Geoffrey Miller, who is in charge of 680 suspects from 43
countries, including two Australians.

The suspects have been held at Camp Delta on Cuba without charge for 18 months.

General Miller said building a death row was one plan. Another was to have a permanent jail, with possibly an
execution chamber.





Man versteht jetzt.......
Von: Geschichte 28.05.2003 00:11

Der Widerstand all der Anstaendigen gegen solches Tun ist traurig.
Aber man versteht jetzt auch die Menschen in den dreissiger
Jahren, die auch keinen Widerstand geleistet haben.
Die waren nicht feige, sondern haben sich genauso wie fast alle Menschen heute (auf der ganzen Welt) verhalten.

Falls du heute wieder einen dieser Redner hoerst, die den Menschen in der Nazizeit fehlenden Mut vorwerfen,
dann weisst du jetzt wie solche Vorwuerfe einzuordnen sind.
Vielleicht kannst du auch den Redner fragen, welchen Widerstand er denn heute leistet?



@Geschichte
28.05.2003 00:19

vielleicht solltest du mal ein Geschichtsbuch lesen, dann würdest du die dämlichen a-geschichtlichen Vergleiche
lassen








   User-Bewertung: /
Was interessiert Dich an »Lager«? Erzähle es uns doch und versuche es so interessant wie möglich zu beschreiben.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Lager«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Lager« | Hilfe | Startseite 
0.0034 (0.0004, 0.0025) sek. –– 639157582