>Info zum Stichwort Nikotin | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 15.2. 2007 um 11:41:31 Uhr über

Nikotin

Okay. Nikotin. Was weiß ich darüber? Nun, es bindet an Rezeptoren für Acetzylcholin. Diese Rezeptoren sind Ionenkanäle und beeinflussen die Ladungsverteilung auf beiden Seiten einer Zellmembran. Azetylcholin spielt auch eine Rolle bei der Ausschüttung von Dopamin, Serotonin und Endorphinen. Demnach verpasst Nikotin dem Hirn die volle Breitseite. Die Zahl der Rezeptoren für Acetylcholin steigt erheblich, und nach der letzten Zigarette dauert es eine Weile, bis alles wieder normal funktioniert. Im Moment habe ich keinen Hunger, habe ständig Lust auf Sex und bin etwas unkonzentriert. Das Paroxetin wirkt besser und ich fühle mich, als hätte ich Drogen genommen. Dabei lasse ich sie weg! Kaffee kratzt mich zu sehr auf und Bier macht mich völlig besoffen. Ich trinke Tee und bin erstaunt, dass Tee eine Wirkung hat. Nichtrauchen kann eine interessante Erfahrung sein!


   User-Bewertung: /
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber einen eigenständigen Text zum Thema »Nikotin«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Nikotin«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Nikotin« | Hilfe | Startseite 
0.0013 (0.0005, 0.0004) sek. –– 458788621