>Info zum Stichwort Ural | >diskutieren | >Permalink 
Pferdschaf schrieb am 20.2. 2013 um 01:54:02 Uhr über

Ural

Liebe Dinoscheisserchen und Hurensöhne !

Ihr hattet nun ein paar Wochen lang Ruhe vor mir, jüngstes Ural-Ereignis zwingt mich heute euch nochmals näherzutreten und mit meiner abscheulichen Wahrheitsgier abermals einen zarten, neuen, noch nie dagewesenen Duft mit dem Blastrohr euch an die pochenden Schläfen zu halten.
Vor 30.000 Jahren, da hätte man dazu noch Ohren gesagt, doch heute sind den Menschen die Ohren abgetragen, an ihre Stelle traten die ohrlosen Schläfen, voll zusehends absedimentierte rudimentäre Stumpen, welche wie schwarze Löcher alles absorbieren, was an sie dringt.
Mein Specialeffektmatrose ist auch so ein gehörloser Allesabsorbierer.
Gehörlosigkeit und Allesabsorbation sind schreckliche Langzeitfolgen hoch studierter Geisteskrüppel.
Gestern erst, da besass er die unglaubliche Frechheit mir zu erklären, dass die Umkehrung des Erdmagnetfeldes ein ganz normaler Prozess sei, der sich alle tausend Jahre wiederhole.
Ein australischer Student hat´s entdeckt, erst wollte es dem sein Professor nicht recht glauben, aber dann sahen sie es und seit etwa 30 Jahren lernen die Studenten an allen Unis der Welt was von Umpolung des Erdmagnetfeldes. Ebenso wahr wie traurig: eifrig schreiben sie alle daneben das kleine unbedeutende, die Welt beruhigende Wörtchen: Normal !
Soso. Ist also normal.
Aber wenn es auch nur einen Augenblick lang nicht normal sein dürfte, was wäre es dann ? Höchst beunruhigend ?
Ach Dinoscheisserchen, ihr seid immer alle so frech zu mir, sagt, ich bin ein Nazi, ein Wahnsinniger, eine braune Esoscheisse, usw. Ich krieg das alles gar nicht mehr so ganz zusammen, wie ihr mich beschimpft habt tag-aus-tag-ein.
Ich habe ein dickes Fell, aber taub bin ich nicht und aus Holz bin ich auch nicht.
Dass ihr das blos mal merkt !
Wir könnten uns schönlichst jahrhundertelang weiter so streiten, macht Spass mit euch, nicht mit allen, viele Texte die ihr schreibt sind ausgesprochen langweilig, aber wegen der paar Glitzersteinchen, die ihr auch noch habt, da lohnt sich´s !
Wegen Schmidtschen Schleicher lohnt sich´s und wegen dem Gold, dem Weihrauch und der Myrrhe lohnt sich´s auch.
Ich meine, ich will euch doch nicht ungehörig auf den Zeiger treten, ich will´s begründet tun.
Es drängt herauf !
Ich orientiere mich dabei an amerikanischer Literatur, neueste amerikanische Studien haben der Fachwelt erst kürzlich bewiesen:
der Schwanz eines jeden Mannes biegt sich nur deshalb nach oben, damit der Einundzwanzigste Finger orientierungsvoll in den Himmel zeigen kann.
Die amerikanische Fachwelt bezeichnet diese immer wiederkehrende Eigentümlichkeit des Schwanzes, der sich stets gen Himmel biegt als den Hyper-Flash-Of-The-Great-Lord-Research-Project, kurz: RFGLP.
Der RFGLP lässt den Einundzwanzigsten Finger, mit dem man so viel anfangen kann, gen Himmel biegen, und nur der !
Manchmal besitzt der Schwanz auch die Eigentümlichkeit, das er´s nicht tut, diejenigen sind dann nicht mehr omnipotent, bei ihnen hat RFGLP Löcher in die Aurora geschossen, traurige Zipfel hängen schlaff, wie die vollgesogenen Säuglinge vom Mutterbusen, herab.
Wollt ihr solch traurige Zipfel sein ?
Nein, das wollt ihr nicht, klug wollt ihr sein, schön wollt ihr sein und lieb haben soll man euch auch noch.
Eija, Dinoscheisserchen, dann müsst ihr mich aber zuerst lieb haben, so schwer euch das fällt.
Zumindest Erwägungen solltet ihr ziehen, das wäre das mindeste, was ich erwarte.
Ich will euch das eben nur schnell mal beweisen.
Ein Beispiel meiner grundgütigen Liebe !:
ICH ! Ich würde mir niemals erlauben in einem frostigen Winter eine Publikation über einen eingefrorenen Wasserfall zu schreiben, wenngleich dem seine Wasserteilchen bizarre Formen angenommen haben. Ich würde es mir niemals erlauben daraufhin anschliessend der Fachwelt zu erzählen, das Wasser würde neuerdings in die entgegengesetzte Richtung fliessen, weil es solcherlei Umtriebe des Wassers eben alle paar Tausende Jahre gäbe.
Aber ihr habt es angenommen ! Ihr fandet es nicht seltsam, dass ein australischer Student dafür herhalten muss, wegen eurer rudimentärer Stumpen, wegen der schlaffen Zipfel und der nicht mehr zu überbietenden Arroganz fandet ihr´s nicht seltsam.
Lavagestein konserviert nicht die magnetischen Bedingungen zum Zeitpunkt ihrer Erhitzung, das ist eine irreführende Annahme.
Lavagestein speichert nur die angenommene Richtung welche die magnetischen Teilchen zum Zeitpunkt ihrer Erstarrung zufällig angenommen haben. Ich kann doch nicht Kakao in die Milch schütten, entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn umrühren und damit dann wissenschaftlich beweisen wollen, die Erde drehe sich nun wie der Kakao !
Ein Vulkan ist wie ein Löffel im Kakao, die thermische Druckenergie in diesem Moment ist so stark, dass den magnetischen Teilchen in dem heissen Lavagestein das Erdmagnetfeld schlicht und einfach gesagt scheissegal ist.
Es erstarrt und nimmt die zufällige Richtung seiner Bewegung an, ganz genauso wie wir es den schroffen bizarren Wasserteilchen eines eingefrorenen Wasserfalls entnehmen können.
Wir können daraus nicht einen Block schneiden, uns über Norden und Süden wundern und dann davon reden, das Wasser würde entgegen aller Logik nun in die andere Richtung fliessen.
Warum nur lasst ihr euch so einen Mist die ganze Zeit erzählen ?
Tretet doch erst einmal vor einen eingefrorenen Wasserfall, lernt ersteinmal nochmal was vom Staunen, und dann macht ihr nochmal Wissenschaft !
Das wäre mir ein ernstes Anliegen an Euch.
Und schreibt nicht und lehrt nicht:
»Kurze Zeit später mehrten sich die Berichte von umgekehrten Magnetisierungen, dass auch die letzten Zweifler von der Idee eines unveränderbaren stabilen Magnetfeldes Abschied nehmen mussten
Schreibt nicht so einen Mist ! Lehrt nicht solche Sachen ! Ihr seid Kakaolöffelrührer, wenn ihr´s tut und blöde dazu, weil ihr´s Wissenschaft und Forschung genannt habt, was Kakaolöffelumrühren bedeutet !
Wie dem auch sei, das Erdmagnetfeld nimmt ab, das ist wohl wahr, weil sie die nötige Ausrüstung dafür haben, es weltweit beobachten zu können.
Und der Ural pfeift`s vom Dach, wie ein Spatz pfeift der Ural mir was vom Dach.
Das war aber gar nicht so der Stein, den ich gesehen habe, denn der, den ich sah, war viel grösser und hat auch nicht Russland getroffen. Ich vermute mal, der kommt noch.
Der australische Student lieferte ein Alibi für ein Unternehmen, welches gefährlicher ist als Tausende Manhatten Projekte gleichzeitig.
Ein Hochfrequenz- Projekt, genutzt als elektromagnetisches Waffensystem, macht das Feuer vom Himmel fällt.
Darum liebe Freunde, war Russland eine leise Warnung, was aber nach ihm kommen wird, wird grösser sein.
Schaltet doch bitte das Haarp aus.
Wenn nicht, sollten die Amerikaner jetzt Koffer packen, dort geht demnächst mehr kaputt als Fensterscheiben, doch wann genau das wäre, das wissen nur die Sterne. Schmidt wird´s erleben.
Schmidt wird wackeln und Söhnlein Brilliant wird auch wackeln, und sodann werden sie begreifen, warum der Schwanz immer gen Himmel nach oben zeigte, die ganze Erdgeschichte lang zeigte er ihnen stets die richtige Richtung, nun denn, so seht nun auch mal nach oben !





























   User-Bewertung: /
Zeilenumbrüche macht der Assoziations-Blaster selbst, Du musst also nicht am Ende jeder Zeile Return drücken – nur wenn Du einen Absatz erzeugen möchtest.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Ural«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Ural« | Hilfe | Startseite 
0.0041 (0.0009, 0.0028) sek. –– 603382410