>Info zum Stichwort Wutklumpen | >diskutieren | >Permalink 
Bettina Beispiel schrieb am 20.3. 2001 um 20:29:43 Uhr über

Wutklumpen

Steckt meistens mehr oder minder tief im Hals fest. Um den da wieder rauszubekommen gibt es mehrere mehr oder minder gefährliche Möglichkeiten. Zum einen die gewaltsame Lösung, die da wäre, alles kurz und klein zu schlagen das grade im Wege steht. Das könnte allerdings verdammt teuer werden und nachher ein schlechtes Gewissen bringen. Weitaus besser ist z.B. folgende Möglichkeit (sofern man sich in seinem eigenen Haus befindet und man ein Zimmer hat, das mind. im 1. Stock liegt): Betont laut und polternd die Treppe hoch stapfen (Der Wutbrocken verteilt sich nämlich auch auf den Rest dse Körpers und fällt dann schonmal teilweise aus den Füßen), dann Zimmertür aufmachen und LAUT(!) zuknallen (empfiehlt sich allerdings nicht bei Glasscheiben in der Tür o.ä.), anschließend mit einem gewaltigen Hopser aufs Bett springen (aufpassen bei unstabilen Betten oder Übergewicht, obwohl es dann auch gut sein könnte, weil der Wutklumpen durch einen gewaltigen Lachkrampf verdrängt wird) und anschließend (oder vorher), GANZ WICHTIG, CD einlegen (am besten wilde Rock- oder Punkmusik) und laut aufdrehen. Nach höchstens 10 Minuten hat sich der Wutklumpen dann verkrümelt.


   User-Bewertung: +3
Die Verwendung von Gross/Kleinschreibung erleichtert das Lesen!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Wutklumpen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Wutklumpen« | Hilfe | Startseite 
0.0022 (0.0007, 0.0008) sek. –– 671862624