>Info zum Stichwort ICM | >diskutieren | >Permalink 
radon schrieb am 19.6. 2003 um 21:34:51 Uhr über

ICM

Inter-Cluster Medium


Das intergalgaktische Pendant zur ISM, der InterStellar Matter.

Die ICM ist wesentlich heißer und dichter als die ISM. Sie besteht größtenteils aus Elektronen.

Sie stammt vermutlich zum Teil aus der »Ursuppe« und wurde mit schwereren Elementen aus der allerersten Sternpopulation der Galaxien »angereichert«.
Damals muß es einen Sternentstehungs-Burst gegeben haben, bei dem massereiche, heiße Sterne entstanden, die ihren Brennstoff schnell verbrauchten und in einer Supernova die fusionierten schweren Elemente an die ISM und ICM abgaben.

Dort gibt es 26fach ionisiertes Eisen!!!

Die ICM ist zwischen den Galaxien in einem Galaxienhaufen und hat häufig einen sogenannten »Kern« mit starker Röntgenstrahlung.

Dieser kühlt aufgrund von Bremsstrahlung der Elektronen schnell aus und das hydrostatische Gleichgewicht des Gases wird gestört, sodaß der Gasdruck in den äußeren Bereichen höher wird und mehr Gas nach innen »sickert«. Diesen Effekt gibt es aber nur bei etwa 50% der Galaxienhaufen.


   User-Bewertung: +2
»ICM« ist ein auf der ganzen Welt heiß diskutiertes Thema. Deine Meinung dazu schreibe bitte in das Eingabefeld.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »ICM«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »ICM« | Hilfe | Startseite 
0.0025 (0.0012, 0.0007) sek. –– 759267923