>Info zum Stichwort Verarmungswahn | >diskutieren | >Permalink 
Höflich schrieb am 14.12. 2008 um 19:45:38 Uhr über

Verarmungswahn

Dagobert Duck litt daran. Anselm Reyle sicher nicht. Anselm Reyle ist seit einigen Jahren der Shootingstar der Berliner Kunstszene und fertigt in seinem Atelier unter anderem Skulpturen aus Speckstein, welche an die einschlägigen Kunstobjekte erinnern, welche der Comicleser aus Entenhausener Museen kennt. Hier wie dort sind es amorphe Gebilde, die auf Sockeln lagern und die man wohl als Karrikaturen moderner Kunst verstehen darf. Dafür blättern die Russen dann anscheined schon mal 600.000 $ hin. Auch Dagobert hätte sich gefreut. Dass ihm in Entenhausen die Museen gehören, darf allerdings bezweifelt werden. Denn der Verarmungswahn schützt in der Regel nachhaltig vor Mäzenatentum und Kunstpatronage.


   User-Bewertung: +3
Schreibe statt zehn Assoziationen, die nur aus einem Wort bestehen, lieber eine einzige, in der Du in ganzen Sätzen einfach alles erklärst, was Dir zu Verarmungswahn einfällt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Verarmungswahn«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Verarmungswahn« | Hilfe | Startseite 
0.0049 (0.0024, 0.0011) sek. –– 777304147