>Info zum Stichwort Informatiker | >diskutieren | >Permalink 
wuming schrieb am 29.3. 2010 um 02:58:23 Uhr über

Informatiker



Frederick Phillips Brooks, Jr. (* 19. April 1931 in Durham, North Carolina, USA) ist ein US-amerikanischer Informatiker. Bekannt wurde Brooks zunächst als Verantwortlicher für die Entwicklung des OS/360 bei IBM und später für die ehrliche Beschreibung des Entwicklungsprozesses in seinem Buch The Mythical Man-Month. Dieses Buch enthält auch das später viel zitierte „Brooksche Gesetz“: Der Einsatz zusätzlicher Arbeitskräfte bei bereits verzögerten Softwareprojekten verzögert sie nur noch mehr.[1]

Inhaltsverzeichnis [Verbergen]
1 Leben
2 Werke
3 Weblinks
4 Einzelnachweise


Leben [Bearbeiten]
Brooks studierte an der Duke University in seiner Geburtsstadt und promovierte 1956 in angewandter Mathematik an der Harvard University unter Howard Aiken als Doktorvater. Danach fand er eine Anstellung bei IBM in Poughkeepsie und Yorktown, New York. Er arbeitete zunächst an der Architektur des Stretch, einem 10 Millionen Dollar teuren wissenschaftlichen Supercomputer für das Los Alamos Scientific Laboratory, danach am Harvest-Computer. Anschließend hat er die Entwicklung der System/360-Rechnerfamilie und des Betriebssystems OS/360 geleitet. Das OS/360-Projekt hatte von 1963 bis 1966 einen Umfang von ungefähr 5000 Personentagen, was Brooks zu einem Experten macht, große und umfangreiche Projekte zielgerecht zu organisieren.

1965 verließ Brooks die IBM, um den Informatik-Fachbereich an der University of North Carolina at Chapel Hill aufzubauen. Diesen leitete er mehr als 20 Jahre lang. Brooks wurde 1999 von der Informatiker-Vereinigung ACM mit dem Turing-Preis ausgezeichnet.

Werke [Bearbeiten]
Automatic Data Processing / zusammen mit Kenneth E. Iverson. - New York : Wiley, 1963
Automatic Data Processing, System/360 Edition / zusammen mit Kenneth E. Iverson. - New York : Wiley, 1969
Computer architecture : concepts and evolution / zusammen mit G. A. Blaauw. - New York : s.n., 1997
No silver bullet : essence and accidents of software engineering (1987)
Vom Mythos des Mann-Monats : Essays über Software-Engineering. - Bonn : mitp, 2003. - ISBN 3-8266-1355-4
Weblinks [Bearbeiten]
Literatur von und über Frederick P. Brooks im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (Datensatz zu Frederick P. Brooks • PICA-Datensatz • Apper-Personensuche)
Fred Brooks Webseite
Einzelnachweise [Bearbeiten]
Brooks, Frederick P.: Vom Mythos des Mann-Monats; Addison-Wesley, Bonn, 1987; ISBN 3-925118-09-8
Normdaten: Personennamendatei (PND): 111196531 | Library of Congress Control Number (LCCN): n 88643438 | Virtual International Authority File (VIAF): 34570690
Personendaten
NAME Brooks, Frederick P.
ALTERNATIVNAMEN Brooks Jr., Frederick Philipps
KURZBESCHREIBUNG US-amerikanischer Informatiker
GEBURTSDATUM 19. April 1931
GEBURTSORT Durham, North Carolina, USA

Vonhttp://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_P._Brooks“
Kategorien: Informatiker | Softwareentwickler | Turing-Preisträger | Hochschullehrer (Chapel Hill, North Carolina) | US-Amerikaner | Geboren 1931 | Mann


   User-Bewertung: /
Erfahrungsgemäß zeigt sich, dass Assoziationen, die aus ganzen Sätzen bestehen und ohne Zuhilfenahme eines anderen Textes verständlich sind, besser bewertet werden.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Informatiker«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Informatiker« | Hilfe | Startseite 
0.0023 (0.0006, 0.0011) sek. –– 636337112