>Info zum Stichwort Papierkorb | >diskutieren | >Permalink 
Hans-Peter Zimmermann schrieb am 21.5. 2001 um 09:12:11 Uhr über

Papierkorb

Zehn Sekunden, und Ihr Werbebrief liegt im Papierkorb...

Hans-Peter Zimmermann zeigt Ihnen hier, was in diesen zehn Sekunden im Unterbewusstsein Ihres Lesers passiert, und wie Sie dieses Prinzip für Ihre Werbebriefe und -anzeigen nutzen können.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Freuen Sie sich! Sie werden gleich erfahren, wie Sie selbst bestimmen können, was genau Ihr Leser beim Betrachten Ihrer Werbung in den ersten zehn Sekunden sieht. Zunächst müssen Sie jedoch ein wenig Theorie über sich ergehen lassen. Okay?

 

Das sehen Ihre Augen zuerst!

Der deutsche Direktmarketing-Forscher Professor Siegfried Vögele (www.voegele.de) hat schon vor Jahren mit Hilfe einer von ihm konstruierten Augenkamera herausgefunden, in welcher Reihenfolge das Auge gewisse Elemente einer Werbung wahrnimmt. Es sind dies:

1. Bilder
2. Schlagzeilen
3. Unterstreichungen im Fliesstext
4. Unter-Schlagzeilen
5. Bildlegenden

 

Wenn mehrere Bilder da sind, welches sieht das Auge zuerst?



   User-Bewertung: +1
Denke daran, dass alles was Du schreibst, automatisch von Suchmaschinen erfasst wird. Dein Text wird gefunden werden, also gib Dir ein bißchen Mühe.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Papierkorb«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Papierkorb« | Hilfe | Startseite 
0.0016 (0.0006, 0.0006) sek. –– 624594064