>Info zum Stichwort Redewendung | >diskutieren | >Permalink 
Christine schrieb am 27.1. 2017 um 13:11:51 Uhr über

Redewendung

Das geht doch auf keine Arschhaut!

Bedeutung:

Das geht auf keine Arschhautetwas ist sehr viel, unbeschreiblich, unerträglich, eine Frechheit/Gemeinheit/Unverschämtheit, unerhört/untragbar sein, zu weit gehen, das erträgliche Maß übersteigen

Herkunft:

Die Entstehung der Redewendung geht auf die Gründung der Stadt Karthago zurück, als die Königin Dido sich so viel Land erbat, wie auf eine Arschhaut eines Sklaven passt. Als man zustimmte, tötete sie den Sklaven und zerschnitt dessen Arschhaut in sehr schmale, dünne Streifen, legte sie aneinander und bekam so ein riesiges Stück Land.



   User-Bewertung: /
Schreibe statt zehn Assoziationen, die nur aus einem Wort bestehen, lieber eine einzige, in der Du in ganzen Sätzen einfach alles erklärst, was Dir zu Redewendung einfällt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Redewendung«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Redewendung« | Hilfe | Startseite 
0.0012 (0.0004, 0.0003) sek. –– 608900634