>Info zum Stichwort gross | >diskutieren | >Permalink 
wauz schrieb am 17.11. 2004 um 16:43:09 Uhr über

gross

Günther Gross, der mit »Die Rotte« den beispielhaften Roman eines Komposthaufens geschrieben und sogar selbst lektoriert und verlegt hat, sucht jetzt Vertriebspartner für sein Opus magnum. Leider hat er sich bei den Kosten für die Produktion so weit aus dem Fenster gelehnt, dass für Werbung keine Mittel mehr übrig sind. Er hatte, wie so viele selbstverlegende Autoren, gemeint, dass ausgerechnet sein Buch ein völliger Selbstläufer sein würde. Welch naiver Irrtum! Feuilletonisten wollen bestochen werden. Schnieke Empfänge, VIP-Einladungen zu Lesungen, Teilnahme an ausufernden Buffets mit Gravad Lachs, Champagner, Kaviar, Kochschinken und jungem Gouda-Käse müssen schon sein. Nicht zu vergessen: jede Menge Frei-Exemplare mit Widmung, die der Beschenkte via ZVAB und e-bay versilbern kann, ohne unter die Preisbindung zu fallen.


   User-Bewertung: /
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber einen eigenständigen Text zum Thema »gross«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »gross«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »gross« | Hilfe | Startseite 
0.0015 (0.0005, 0.0005) sek. –– 606508615