>Info zum Stichwort MeineGeschichte | >diskutieren | >Permalink 
die_aerzte schrieb am 29.5. 2009 um 15:23:04 Uhr über

MeineGeschichte

Es ging los als ich zuhause war ich hatte über mein Leben nach gedacht unter anderm auch über die tatsache wieder nach Dortmund zu fahren. Ich konnte nicht mehl also habe ich im Internet nach rat gesucht naja dabei habe ich was getrunken irgend wann hatten wir 01:30 Uhr ungefähr und ich hbae mich dann angezogen und bin dann einfach los gegangen und habe unterwegs Bier und Bailys getrunken. Ich war am Hbf wo aber nichts mehr los war ich hatte schon bock auf ärger den ich aber nicht gefunden hab naja dann habe ich überlegt scheiss Hagen hier ist nichts mehr los. Kiosk hatte auch überall zu. Also bin ich dann zum Zug gegangen und wollte nach Dortmund fahren der aber gerade weg war der nächste fuhr erst in einer std. Also bin ich dann erstmal in die stadt gegangen um mir die zeit zu vertreiben. Ich war schon recht gut dabei mit dem Trinken ich bin an einer seite gegangen habe erst einmal ne Zeitung mit gehen gelassen Westfallen post habe versucht die restlichen anzu stecken was aber nicht geklappt hat. Naja ich bin durch die strasse geirrt immer wieder bin ich auf der strassse gelaufen um zu hoffen das mich irgend einer Platt fährt naja die fahrer haben zwar gehupt aber das war auch alles. Meine Bier flaschen die leer waren habe ich ständig gegen einer scheibe geschmissen die aber nicht kaputt ging. Naja es wurde immer später und ich konnte auch langsam nicht mehr laufen bis ich an der Haltestelle lag es war tootal scheisse ich wollte alles rückgängig machen doch es ging nicht. Ich wollte nach Hause aber ich hatte keine Kraft mehr auf zustehen. Ich lag da mit meiner Bier flasche und war immer noch am >Trinken irgendwann stand die Polizei vor meinen augen nahm mir das Bier weg was ich aber unbedingt wieder haben wollte. Dann kam der Krankenwagen und die haben mich mit genommen im Krankenwagen wollte ich mir ne zigarette anzünden als der sanitäter mir woll eine im gesicht geknallt hat. Und ich ersteinmal bemerkt hatte wo ich eigentlich bin. Ich hatte panik bekommen ich wollte hier raus. Also habe ich den Gurt auf gemscht er meinte lass es sein oder so ähnlich ich bin vom Bett runter geflogen und sahs auf den Boden ich kam nciht mehr weiter. ich habe immer wieder geschrien du ... lasst mich nach Hause. Als wir im Krankenhaus waren habe ich immer wieder gesagt das ich nach Hause will das mich mein Betreur oder Betreuerin abholen ich wollte mein Handy haben aber ich habe es nicht wieder bekommen. Ich musste dringend auf toilette aber die wollten mich nicht hin bringen also habe ich selber versucht irgend wie hin zu kommen ich habe versucht auf zustehen was aber irgendwie nicht geklappt hat ich bin sofort wieder auf den Boden gefallen irgendwann war ich doch auf Toilette. hinterher waren wir vorne vor der tür oder was auch immer das war wo ich eine geraucht habe noch. Die Polizei kam auf einmal ich wollte noch eine rauchen was man mir auch versprochen hatte. Der Bulle aber nahm mir meine Tasche weg ich habe versucht hinterher zu kommen. Der Bulle meinte immer bleiben sie wo sie sind bleiben sie liegen aber ich wollte nur zu meiner tasche als habe ich versucht das Auto auf zumachen da packte er mich auch schon an meinen Haaren ich habe versucht mich zu vehrenn ich wollte nur noch weg er hat immer fester zu gegriffen ich habe mich auf gerichtet und fiel aber gleich zeitig wieder zu boden dann kam die andere noch dazu und dann kamen die hand schellen die haben mir sehr weh getan ich habe mich lange versucht zu wehren aber ich hatte keine chance. Ich lag auf den boden gefesselt. Ich habe nur gedacht scheisse das wollte ich alles nicht ich möchte nach Hause warum holt mich den kein Betreuer ab ich habe doch zwei aber nein keiner hielt es für nötig. Ich weiss nur das ich zu den Bullen gesagt habe los knallt mich doch ab dann hab ich meine ruhe und ihr weniger arbeit. Aber es ist nicht geschehen leider. Dann ging es los die haben mich auf gehoben und setzten mich in den wag ich habe versucht mich dagegen zu wehren und tat mir nur noch mehr weh ich war also jetzt in dem auto und habe versucht an mein Handy zu kommen was zwischen meinen Bh lag ich kam aber nicht dran den meine Hände waren hinten. Ich war verzweifelt ich habe geheult ich habe versucht die tür auf zu machen aber ich bekam die tür nicht auf. Ich habe immer gesagt ich will nach hause ich will das alles nicht das habe ich nicht gewollt soweit sollte es nciht gehn ich war total verzweifelt. Ich wollte nur noch nahc hause und ich habe meine Betreuer gehasst und habe mir geschworren das ich nie wieder ein wort mit denen reden. Als wir an der Hoheleye an kamen war es bereits schon nach 6:00 Uhr ich habe gesagt macht die Handschellen los bitte. aber sie hörten nicht. Sie haben mich in einen raum getan als ich das sah habe ich ein schreck bekommen ich wollte wieder raus nein das darf doch nicht war sein nein bitte lasst mich hier raus. Ich war mit den Knien auf dem Bett oder was das auch war der Bulle meinte leg dich hin ich habe aber verlangt das sie mir erst die handschellen ablegen er sagte nein ich hatte angst mich hinzulegen weil ich mich ja nicht abstüzen konnte deswegen habe ich ihm wieder setz bis er mich mit wucht auf das bett knallte er nahm mir die hand schellen ab und sie zogen mich aus meine schuhe selbst mein nietengürtel und mein armband meine Jacke und die wollten mein Bh haben wo mir ist eingefallen scheisse da habe ich mein Handy drin ich habe versucht das Handy heimlich zur seite zu beschaffen aber es hat nicht geklappt sie sah es und meinte das Handy auch ich habe mich an das Handy festgehalten und meinte nein sie kamen beide auf mich und versuchten mir das Handy weg zu nehmen er nahm seine Hand und schlug auf mein Gesicht zwei oder drei mal ein ich habe geschrien das dürfen sie nicht ich zeige sie dich an .ich habe versucht mich zu wehren weg zu laufen bis sie mich dann packte er hielt wieder meine hände fest wärend sie mein Bh aus gezogen hatte. Dann liessen sie los. Ich habe so lange geweint bis ich irgendwann eingeschlafen bin. gegen 11:30 Uhr durfte ich nach Hause gehen ich hatte keine Papiere dabei kein Geld nichts. Und bin nach Hause gelaufen.


Ich frage mich nur wieso haben die mich geschlagen es sind beamte das dürfen die doch nicht das geht einfach nicht warum die so Brutal waren ich hasse mein Leben und ich möchte sowas nie wieder erleben es wäre einfacher gewesen wenn die mich nach Hause gebracht hätten oder das mich irgend welche betreuer abholen ich mag nicht mehr ich möchte es nur einfach vergessen könn macht doch einfach ein ende ich glaube ich werde das sehr schwer vergessen könn zu mal mir immer noch mein Gesicht und meine Hände weh tun mir ist einfach nur schlecht


   User-Bewertung: -1
Was hat ganz besonders viel mit »MeineGeschichte« zu tun? Beschreibe es und erläutere warum.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »MeineGeschichte«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »MeineGeschichte« | Hilfe | Startseite 
0.0136 (0.0100, 0.0030) sek. –– 681951647