>Info zum Stichwort Revolte | >diskutieren | >Permalink 
mcnep schrieb am 24.4. 2006 um 15:49:52 Uhr über

Revolte

Auf den Schiffen der Marine gab es früher kabinenlose Latrinen mit mehreren nebeneinander befindlichen Öffnungen, auf denen die Matrosen Arsch an Arsch saßen; ein rot umrandeter Sitz war hierbei stets den in reicher Zahl an Bord befindlichen Personen mit übertragbaren Krankheiten vorbehalten; nur die höheren Dienstgrade besaßen das Privileg eigener, abgeschlossener Toiletten. Da die Latrinen unmittelbar ins Meer ableiteten, war es der Besatzung während der Liegezeiten im Hafen nicht gestattet, diese Toiletten zu benutzen, stattdessen wurden dann Latrinen an Land frequentiert. Es heißt, die Matrosenaufstände in Kiel und Wilhelmshaven 1918 seien nur möglich gewesen, weil die Matrosen durch die kriegsbedingte lange Verweildauer im Hafen Zeit genug hatten, durch konspirative, unbelauschte Gespräche auf den Hafenlatrinen ihre Revolte zu planen. Hieraus leitet sich der Begriff der Scheißhausparole ab.


   User-Bewertung: +2
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind langweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Revolte«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Revolte« | Hilfe | Startseite 
0.0031 (0.0014, 0.0008) sek. –– 678414052