>Info zum Stichwort Gespreizt | >diskutieren | >Permalink 
Soccerboi schrieb am 3.10. 2011 um 11:02:34 Uhr über

Gespreizt

Der Begriff wurde im antiken Griechenland geprägt, wo es Märkte gab, auf denen Lustknaben feilgeboten wurden. Um das »Frischfleisch« möglichst gewinnbringend an den Mann zu bringen, wurden die hübschen Boys splitternackt zwischen zwei Pfosten mit weit gespreizten, glatten Schenkeln aufgehängt. Sie hingen dort viele Stunden, manchmal auch Tage und mussten dabei zusehen, wie sich die aufgegeilte Meute an ihnen zu schaffen machte: sie streichelten die Beine, zwickten die Brustwarzen und saugten wie verdurstet an ihren steifen Schwänzen. Die Boysahne floss in rauen Mengen und überall auf dem Markt war ein lüsternes Stöhnen zu hören.


   User-Bewertung: +1
Was kann man tun, wenn »Gespreizt« gerade nicht da ist? Bedenke bei Deiner Antwort: Die Frage dazu sieht keiner, schreibe also ganze Sätze.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Gespreizt«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Gespreizt« | Hilfe | Startseite 
0.0034 (0.0016, 0.0008) sek. –– 696677442