>Info zum Stichwort wende | >diskutieren | >Permalink 
Peter K. schrieb am 18.12. 2004 um 02:26:27 Uhr über

wende

Bei Macchiavelli - womit nicht der user gleichen Nachnamens gemeint ist - kann man nachlesen, wie bei bzw. nach der Wiedervereinigung hätte verfahren werden müssen, nämlich:

1. Alles beim Alten belassen, dh mit den SED- bzw. Stasi-Typen kooperieren, sie allgemein amnestieren, und den Rest der Entwicklung überlassen, die VEB-Wirtschaft einfach so dahinwurschteln lassen oder aber

2. Kein Stein mehr auf dem Andern lassen, sämtliche ehemaligen Partei-, Stasi-, Blockflöten-Typen ins entgütlige politische Abseits kicken, harte Urteile aussprechen lassen (vielleicht sogar den einen oder anderen auf der Flucht erschiessen?), alle Plattenbauten und Denkmäler der DDR sprengen, alle Clara-Zetkin-Strassen umbenennen, und Ostalgie mit Zuchthaus bestrafen.

Aber so hat man es nicht getan - natürlich ging man den Weg des geringsten Widerstandes, nämlich den des faulen Kompromisses. Und das haben wir jetzt davon.


   User-Bewertung: -1
Findest Du »wende« gut oder schlecht? Sag dem Blaster warum! Bedenke bei Deiner Antwort: Die Frage dazu sieht keiner, schreibe also ganze Sätze.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »wende«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »wende« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0006, 0.0007) sek. –– 746761717