>Info zum Stichwort elektrosmog | >diskutieren | >Permalink 
Elektronik-Mieze schrieb am 15.11. 2013 um 18:32:31 Uhr über

elektrosmog

Er ist umweltbewusst. Und er hört Radio.

Weil er um die Gefahren des Elektrosmog weiß, besitzt er nur ein Festnetztelefon.
Weil er um die Gefahren der Kernkraft weiß, installiert er Solarzellen auf dem Dach.
Weil er um die Gefahren des CO2 weiß, kauft er teure Energiesparlampen.

Aber er weiß nur, was ihm seine Mitmenschen ins Öhrchen flüstern. In Wirklichkeit hat er sich bereits die Dämonen ins Haus geholt.

Der Stromrichter seiner Solaranlage versorgt ihn mit Elektrosmog aus erster Hand.
Energiesparlampen versorgen ihn mit Elektrosmog aus erster Hand.

Was hat jetzt das Radio damit zu tun? Das Radio bringt es an den Tag:
Neben dem Stromrichter ist die elektromagnetische Strahlung so groß, dass es keinen Empfang gibt.
Neben jeder Energiesparlampe jault und pfeift das Radio in beliebiger Tonlage.

Ach ja, ziemlich ruhig sind LED-Lampen, sofern sie nicht mit einem elektronische Transformator betrieben werden.


   User-Bewertung: -1
Findest Du »elektrosmog« gut oder schlecht? Sag dem Blaster warum! Bedenke bei Deiner Antwort: Die Frage dazu sieht keiner, schreibe also ganze Sätze.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »elektrosmog«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »elektrosmog« | Hilfe | Startseite 
0.0022 (0.0007, 0.0008) sek. –– 459857819