>Info zum Stichwort tullipan | >diskutieren | >Permalink 
alice schrieb am 29.4. 2009 um 23:26:13 Uhr über

tullipan


Hoch: [8]
Links: [4]Liste: [5]Rechts: [6]
Runter: [2] Mitteilung von tullipan (29.4.2009 23:25:27):
ruecker42 über »tullipan«

[zum Original-Text]

> Ein Handelsgut? Aber gewiss doch. Einst so hoch geschaetzt, dass es etliche Mijnheers in den Ruin trieb, weil man mit den Knollen bis zum geht-nicht-mehr spekulierte (Tolle Vorstellung: »Wirt, einen Krug jungen Genever!« und dann laessig eine solche Zwiebel aus dem Sack nehmen und ueber den Tresen rollen lassen »Es ist eine schwarze, behaltet die Wechselbollen...« ) Und wie sich wohl die Zuechter da die Haende gerieben haben. Aber so, wie der Rausch kam, verflog er und uebrig blieben Pleitiers und ein Katerund Meere von Tulpen jedes Jahr, die heute das Auge freuen. Aber die eine, die Blaue, die haben die Wortspieler im Herzen, nicht auf dem Feld in der Erde oder im Portemonnaie...

da ist das gute, endlich wieder mal findig...


   User-Bewertung: /
Juppheidi-Juppheida!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »tullipan«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »tullipan« | Hilfe | Startseite 
0.0021 (0.0006, 0.0008) sek. –– 665176229