>Info zum Stichwort Leichenkoser | >diskutieren | >Permalink 
Martin schrieb am 20.4. 2005 um 00:48:17 Uhr über

Leichenkoser

Dir kann ich es sagen: Als sie mich vorhin mit dir allein gelassen haben und du da lagst, friedlich, schön, würdig, distinguiert, wieder, immer noch, für immer ein Mann zum Lieben, erst bin ich zwei Runden klagend im Kreis gerannt wie ein Arafatmuttchen. Ist sowieso der schwerste Tag bisher, weißt Du. Geschlafen habe ich auch wieder nicht, das fast nichts essen geht ja im Grunde schon eine Woche. Aber nicht deshalb und bitte mach Dir keinen Vorwurf, das ist mein Problem, ich habe außerdem noch Schlafpillen von der letzten Leich. Ach ja, und schöne Grüße von Andreas. Jaa, ich war bei ihm. Hömma, ich hab einen Tag mal nicht geraucht, da hatte ich (weil nichts andres trinkbares da war für mich) die Flasche Sekt von Mühlenbachs am Hals, weißt Du eigentlich, daß das Zeug 'Neanderthaler trocken' hieß? Vermutlich irgendwie aus dem Museum. Wär aber nix für Dich gewesen, meins wars auch nicht. Jedenfalls ist es dann doch wohl besser, wenn ich weiter rauche, oder? Im Augenblick hat er eh nicht so dolles Zeug, eigentlich merke ich kaum was, aber prompt bleiben die Flaschen wieder zu und ich kann trotzdem die Post machen, und die mache ich schließlich ganz zuerst für Dich. 120 haben wir jetzt übrigens allein für Essen danach. Naja, eingeladen, ob die all komm', aber dafür kommen garantiert noch etliche andere, Kajo hängt eine Anzeige bei der KAB aus, das sind garantiert nochmal 10 außer denen, die via Schola kommen. Apropos KAB: Weißt Du es schon? Ratzinger ist jetzt Papst... Und Kajo hat neinen Schein bei ihm gemacht in den 60ern, hat den wiedegefunden, ganz einfach Josef Ratzinger Und sehr gut, typisch...) Naja, Du sitzt ja jetzt eh an der Infoquelle, ganz ohne G4 und Plasmabildschirm. Kannst Du wieder laufen? Klar kannst Du, blöde Frage. Aber ruh Dich lieber noch ein wenig aus, war eine brutale Zeit die letzten Monate, ich weiß. Bei der Beerdigung mußt Du bei mir sein, das schaff ich nicht ohne Dich. Ach, Andreas hat mir heute beigebracht, wie man Krawatten faltet. Quatsch, wie heißt das? Binden, ja. Was Du in 18 Jahren nicht schafftest, gelingt ihm mit einem Pfeifchen. Neeiin, versteh das nicht falsch, Quatsch. Und ich trage die Krawatte auch nur noch für Dich und im Sechswochenamt / Jahrgedächtnis etc (Du wirst Dich noch wundern über mich... Und nächste Woche trinken wir am Grab eine Flasche Châteauneuf du Pape zusammen. Ist ja fast der einzige rote Franzmann, den ich mag.Nach der Beerdigung im Lokal kriegt übrigens jeder eine Flasche von Deinen guten mit Foto. Das Bild, wo du das Altbierglas in der Hand hältst. Vielleicht schreibe ich noch drauf: »Wein ist das was man trinkt, wenn das Bier alle ist.«) Aber ich wollt Dir was ganz anderes erzählen, und zwar auch nur deshalb, weil Du als gelernter Metzger und Mensch mit viel Schmunzelfreude nicht rückwärts dabei umkippst: Ich hab mich also nach dem Jammerintermezzo langsam rangetastet. Erst hockte ich da zu deinem Fußende - der Sarg sieht ja doch etwas ipsig aus, finde ich. Aber da gab es welche für 16.000 Euro, aber das ist doch irgendwie geschmacklos, findest Du auch, oder? Nein, mir haben diese geradezu romanischen Griffe gefallen. Außerdem der letzte Papst hatte auch was schlichtes. Schleiflack oder so geht ja gar nicht. Da zu Deinen Füßen jedenfalls habe ich erstmal nur durch die Decke angefasst und dann wieder die müden Beine erst gestreichelt, dann, ganz unten bei den Knöcheln, etwas massiert. Hart? Ja, aber du warst ja nur noch Haut und Knochen. Dann aufgestanden, die immer noch breite aber eingefallene Brust durch den Zweireiher geklopft, dann sogar auf dem Hemd nochmal über die Brustwolle gefahren, dann war ich reif für den Bart. Tja, und dann habe ich zum ersten Mal Deine Wange gestreichelt. Dein Fleisch. First came the seen, then thus the palpable. Dein Haar. Deine Stirn. Ich habe deinen Mund geküßt, Jokanaan. Ich habe ihn geküßt, deinen Mund. Und weißt Du was Konrad? Du darfst aber nicht böse sein, versprochen? Warum schon. Worum schon, hast ja Recht. Also jedenfalls erinnerst Du Dich an den Abend, als die Tschörtners da waren und wir das Carpaccio als Vorspeise hatten, was war das noch, Reh oder Hirsch. Naja, und um das Fleisch zu schneiden, haben wir es ja etwa eine Viertelstunde ins Eisfach gelegt (Scheiße, Du hast mir nicht erklärt, wie ich die Heizung in Sommerbetrieb bringe, fällt mir gerade ein, tschuldige. Aber es ist so viel zu tun, neien, ich beschwer mich doch gar nicht. Also pass auf, jedenfalls hast Du Dich ein wenig wie das Carpaccio angefühlt. Und an Bartsch mußte ich denken, der einen der Jungen erst tötete, aber erst am übernächsten Tag zerschnitt, weil jeder Metzger natürlich weiß, das Fleisch etwas liegen muß, bevor es schnittfest wird. Und mir wurde plötzlich klar, das waren nicht die Knochen, Du warst steif geworden, mein Lieber. Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und dasselbige plötzlich, in einem Augenblick, zu der Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
Aber es war schön. Ich hab dir dann noch die Camel und das schwarze Bic zugesteckt, weißt Du ja, darfst Du jetzt überhaupt wieder rauchen? Oh Gott, a propos rauchen, da muß ich Dir noch was ganz Schlimmes erzählen, aber eins nach dem anderen, ich bin ja kurz darauf nach nochmaligem Zerflennen rausgegangen und dann steht oben wieder dieser unangenehme Herr P*, der mit der Sache betraut ist und meint so von wegen ob es genehm gewesen etc., ich noch völlig ehrlich ja, super tausend Dank und hab ihn sogar noch gebeten, paar Fotos von Dir zu machen. Doch, klar zeig die nicht jedem oder so, Schatz, glaubst Du das jetzt echt? Nee, ne, aber Du sahst wirklich gequält und krank aus in Bad Meinberg und so wie heute, da kann ich mit leben. Nur für uns beide, die Bilder. Wir zwei. Ein Fleisch. »Wie zwei Kürbisse an einem StielJedenfalls meint er dann zu mir, ob ich Dich morgen nochmal sehen wolle, ich war ganz überrascht, sach völlig spontan natürlich klar. Hab dann noch zaghaft gefragt, ob das keine Umstände machte, so Kühlung rein und raus und so (Ich will nur Deinen Schlaf nicht stören) er von wegen, nein, er sei die ganzen Tage dort in der Kapelle aufgebahrt und ich könne jederzeit rein es sei dort ohnehin etwas gekühlt. Ich solle aber vorher nochmal anrufen, die Toten würden dann manchmal, gleichsam über Nacht... und ging ungefragt noch weiter ins Detail so von wegen dann müßte man eventuell mal einen Flecken etwas ein wenig abpudern oder so (wenn Du mich fragst, wer Leichenbestatter wird, m u ß irgend einen sonderbaren Zug haben) aber ich ihn dann abgewürgt: "Wissen Se, was der Herr J* gesagt hätte? So jenau kuckmer ner Fliege nich in'n Hintern... Schatz, keine Ahnung wie's weitergeht, aber mach Dir nicht allzuviel Sorgen, sind alle bei mir. Und wir alle lieben Dich. Hast Du noch Platz für ne schlechte Nachricht? Oder wußtest Du es, und sei es im Geheimen? Das es ans Sterben ging, das hast Du lange vor uns gewußt, das weiß ich jetzt. Jedenfalls haben wir doch alle gerätselt warum du immer weniger wurdest, nicht mehr aßest und ewig das Kodein, die Inhalation, zum Schluß das Absaugen, diese furchtbaren letzten Stunden und Tage, all das, der Totenscheinonkel war jedenfalls gnädig und Dir ist jede Autopsie erspart geblieben. Oder ob die Ärzte in der Uni es gesehen haben als sie dich für den Wirbel aufgemacht haben? Na jedenfalls setz Dich, achso, Du liegst ja schon, schaler Witz, tschuldige, also pass auf: Todesursache Lungenembolie? Das ist wie Herzstillstand, Nierenversagen nur das allerletzte, das erste Hauptsicherungsorgan, nach dem nichts mehr geht, sozusagen. Nein, Konni, es war ein Bronchialkarzinom. ? Weiß ich noch nicht. Hättest Du aufgehört? Luur ens: ich sag das gar nicht jedem, die schreien dann eh nur alle wieder, ja hätt wenn und aber. Lass mal, ich regel das alles. Ich komme ja morgen nochmal wieder, dann besprechen wir das nochmal unter vier Augen, aber das Feuerzeug muß ich dann wieder umtauschen oder ich kauf mir ein neues, meins hat so ne kleine Flamme.


   User-Bewertung: +6
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind langweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Leichenkoser«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Leichenkoser« | Hilfe | Startseite 
0.0063 (0.0012, 0.0040) sek. –– 684474705