>Info zum Stichwort Pferdschaf-über-die-globale-Erwärmung | >diskutieren | >Permalink 
Pferdschaf schrieb am 14.11. 2012 um 21:34:13 Uhr über

Pferdschaf-über-die-globale-Erwärmung

Erwärmung
Ich glaube auch an die globale Erwärmung: in den Herzen der Menschen kommt sie zuerst und dann schmelzen sie dahin, noch vor allen himmelhohen Gletschern dieser Erde werden sie dahinschmelzen.
Die-Tarantel-auf-meinem-Fuss hat damit begonnen ganze Gletscherkuppeln mit Tüchern abzudecken, damit sie nicht wegfliessen und Holland und die Malediven in 100 Jahren immernoch da sein werden.
Seid ihr blöde !
Die-Tarantel-auf-meinem-Fuss soll sofort aufhören mit diesem Unsinn und soll von meinem Fuss heruntergehen !
Die Gletscher schmelzen, weil die Meere sich erhitzen durch die Sonnenstrahlung. Nun haben Meere genügend Abflüsse, die sie kühlen, aber wenn immer mehr und mehr hochwachsende Bäume verschwinden, dann reicht dieser kühlende Abfluss irgendwann nicht mehr, Bäume haben dabei eben auch eine nicht geringe Funktion.
Darum habt ihr so viele Naturkatastrophen, denn was früher einmal in hundert Jahren geschah, das kommt nun jede Woche.
Ihr müsst nur aufhören riesige Städte zu bauen und gigantische Agrarflächen zu machen, die vollkommen eben sind.
Wenn man in Afrika keinen einzigen hochwachsenden Baum mehr findet, können die Auswirkungen davon an einem ganz anderen Ende zu sehen sein, weil Luftströme eine Einheit bilden. Die Natur brauch hochwachsende Bäume, die grosse Wassermassen aufnehmen können und Winde mildern.
Ihr habt zuviel davon weggenommen !
Ist doch einfach zu verstehen, dass solche Bäume auch eine Funktion haben und ist doch einfach zu verstehen, dass das weite Abholzen solcher Riesen auch gewaltige Auswirkungen haben wird, sobald das Gleichgewicht kippt und nun ist es soweit.
Darum hört mir nur auf mit diesem Geoing- Projekt, ihr werdet euch damit genauso unsterblich machen, wie Hitler unsterblich geworden ist. Das ist der Zweite Tod, der ewig währen wird und wer ihn geht, wird auch seine Nachkommen in den ewigen Tod mitnehmen, denn wenn man Dinge tut, die so gross sind, dass ganze Bevölkerungsteile unter ihnen leiden, dann werden diese Dinge auch von ganzen Generationen weitererzählt und ihr Tod wird kein Ende haben.
Ab wann fängt nun ein Baum an ein Riesenbaum im ökologischen Gleichgewicht zu sein ?
Ein Baum, der einen Stammdurchmesser von mind. 10 Metern hat und der 1000 Tonnen mindestens wiegt, das ist einer, der als Baum bezeichnet werden kann. Solche Bäume gab es früher viele in Deutschland und Europa. Ich habe Fotos gesehen von Eisenbahnwaggongs, die diese Baumriesen in abgesägten Stücken auf Schienen wegtransportiert haben.
Nun gibt es in Europa keine Riesenbäume mehr. Diese wieder anzupflanzen, viele davon, die Verstädterung aufzugeben, nur das kann die globale Erwärmung, das Erhitzen der Meere und die reissenden Jahrhundertstürme und Fluten dauerfhaft verhindern und nicht die-Tarantel-auf-meinem-Fuss !
Scher dich weg ! Hau ab ! Nimm deine albernen Tücher mit, damit du meine Gletscher zudeckst, scher dich zum Teufel, dort, wo der Pfeffer wächst, da wohnt er am allermeisten, oder besuche eine Universität und studiere mal was Anständiges !






   User-Bewertung: 0
Bedenke: Uninteressante und langweilige Texte werden von den Assoziations-Blaster-Besuchern wegbewertet!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Pferdschaf-über-die-globale-Erwärmung«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Pferdschaf-über-die-globale-Erwärmung« | Hilfe | Startseite 
0.0031 (0.0009, 0.0016) sek. –– 736481441