>Info zum Stichwort beim | >diskutieren | >Permalink 
Ivo tiptte und schrieb am 3.3. 2001 um 01:06:45 Uhr über

beim

Ein »beim« erlangte in der mamelukkischen Antike schnell den Wert von Gold oder anderen kostbaren Zahlungsmitteln. Konnte man doch auch nach wochenlanger, beschwerlicher Suche in den weitläufigen Kaffeeplantagen bestenfalls drei oder vier der glänzenden, tiefblauen Kaffeekirschen ernten. Wer viele beims besaß wurde in den Straßen auch von Älteren gegrüßt, beim Händler bevorzugt bedient und erhielt schlammfeste Straßenschuhe von der Bezirksverwaltung.


   User-Bewertung: +1
Oben steht ein nichtssagender, langweiliger Text? Bewerte ihn »nach unten«, wenn Du Bewertungspunkte hast. Wie geht das?.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »beim«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »beim« | Hilfe | Startseite 
0.0012 (0.0005, 0.0002) sek. –– 708795138