>Info zum Stichwort irgendwann | >diskutieren | >Permalink 
Mäggi schrieb am 18.8. 2001 um 11:01:07 Uhr über

irgendwann

redundanz 48

Bist du innen oder außen, wo ist ein Ort? Das Radio steht irgendwo in Kanada. Das Radio war für mich immer irgendwie das Tor zur Welt.

Schon als Kind habe ich es heimlich vor dem Einschlafen gehört und auch im Zeitalter von Fernsehen und Internet (und
Assoziationsblaster) gibt es immer noch einen unterschwelligen direkten Draht zu meinem Hirn.

Kuriosität am Rande: Noch heute schlafe ich gerne bei Nachrichtensendungen ein und verarbeite dann irgendwie die Nachricht direkt in
meinen Träumen ... bis meine Frau das Radio ausmacht :-) »schläfst Du schon?« ?150; »Jawenn das Möschen den Schwanz untenrum mit den Schamlappen vereint und auf Astralreise schickt, dann ist der höchste Grad der
Nikitation erreicht. Nikitation ist keine Aktivität irgendwelcher östlichen Geheimdiensten, wie fast jeder Jeder zunächst vermuten würde. Es sei denn, das
ganze ist nur Ablenkung oder Jeder wäre Arzt. Im ersten Fall sollte man schnell Heil Diskordia rufen, im zweiten still sitzen bleiben.
Nikitation ist nichts weiter als der olle Blinzelkrampf, den ich als Kind irgendwie öfter hatte als heute. Das Augenlied zuckt dabei immer
so beunruhigend vor sich hin. Wahrscheinlich hat der Zahn der Zeit auch am Augenlied geknabbert. Und wie kommt man drauf? Man
muss nur im Lexikon kurz hinter den Nihilisten gucken.
Da ich eben dieses zuhilfe nahm, um aus N mehr als Nackt, Nein, Nutte oder wer weiß was zu fingern, sei eben diesem halt auch mal ein
Stichwort gegönnt.

Nnd nanz nebenbei nines niner nönsten Nesebücher.

Ach Fuck wo kommt nur dieses blöde N her. Unter meinen Klamotten bin ich nackt. für lammbraten braucht man ein ordentliches stück fleisch. dieses kann man im laden, im speziellen im wurstladen, käuflich erstehen.
es gibt jedoch eine spezielle spezies mensch, welche darfür auch gerne nur kurz ihren hund freilaufen lassen, welcher mit freude unter
einer schafherde eine blutbad anrichtet.
diese art der lammfleischbeschaffung ist jedoch nicht weiter zu empfehlen, da niemand mehrere kilo fleisch aufeinmal verzehren kann.


(empfehlung aus der kostenlosen zeitschrift »das goldene kalb« welche in allen metzgereien aufliegt) Hirnfleisch ... hmmm .... zum Beispiel Affenhirn auf Eis !!! ... *zuIndybet* »Gelobt seist Du der Du die köstlichsten Speisen der Welt in
unsere verdorbene Kultur gebracht hast!!!« Wie ich hörte wurde in dem neuen 'Das Schweigen der Lämmer' Film ein Gehirn gebraten, doch ist die chemisch leider unmöglich. Aus
eigenen Erfahrungen zerläuft das Gehirn schon nach 2 bis 3 Minuten, nur nach einem vorherigen Panieren war es genießbar. Schweigen mit dir reicht mir zeitweise völlig aus. Deine Augen sagen so viel mehr als Worte ?150; sie blicken mir bis in die Seele, meine
ich manchmal zu spüren. Oder was zerrt da an meinem Rückgrat, wenn du mir tief in die Augen schaust? Da vergesse ich manchmal
beinahe meine moralische Zurückhaltung. Rückgrat sollte man täglich beweisen, damit man nicht irgendwann nach vielen faulen Kompromissen verbittert feststellen muß, daß
man keins mehr hat ?150; falls man dann überhaupt noch dazu in der Lage ist. irgendwann, werden Dinge anders, manchmal sogar besser,
jeder muß daran arbeiten, das Dinge besser oder anders werden, wenn man es so möchte
Manchmal macht man Dinge und begreift erst hinterher warum man sie gemacht hat, in der
Retrospektive kann das gut oder schlecht sein, wichtig ist, das man die initiale Entscheidungsfindung
nachvollziehbar findet, und zu dieser stehen kann


   User-Bewertung: +2
Was interessiert Dich an »irgendwann«? Erzähle es uns doch und versuche es so interessant wie möglich zu beschreiben.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »irgendwann«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »irgendwann« | Hilfe | Startseite 
0.0036 (0.0013, 0.0014) sek. –– 708572873