>Info zum Stichwort leser | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 29.6. 2006 um 14:53:51 Uhr über

leser

Schreiberlinge sind die Pest!

Texte aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik sind furchtbar: Durchhängende Satzgirlanden, abgelutschte Vergleiche, überflüssige Attribute in überflüssigen Nebensätzen!

Lieber Himmel! Denken diese Schwachmaten nicht nach beim schreiben? Der Leser ist ein bequemes Wesen. Niemand, der wirklich verstanden werden will, darf erwarten, dass der Leser zurückliest, wenn er nach fünfzig untergeordneten Nebenbemerkungen das nachhinkende Verb am Satzende findet.

Wer sind die Trottel, die die Aussage in nachgestellten Erläuterungen verstecken? Wo sind die Väter dieser nominalen Steißgeburten, die nur durch PRÄPOSITIONEN und Konjunktionen am Leben erhalten werden können?

»... Berichte über die aktuelle Entwicklung der Wirtschaft im internationalen Rahmen und die Ausführung eines mittelfristigen Programmes zur Reduzierung der Inflation und die Stabilisierung der Börsenkurse durch gezielte Investitionen in...«

Ich bringe sie um. Alle.


   User-Bewertung: /
Unser Tipp: Schreibe lieber einen interessanten und ausführlichen Text anstatt viele kleine nichtssagende.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »leser«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »leser« | Hilfe | Startseite 
0.0021 (0.0007, 0.0004) sek. –– 719773395