>Info zum Stichwort Jüngling | >diskutieren | >Permalink 
mcnep schrieb am 25.3. 2005 um 21:29:20 Uhr über

Jüngling

Eine kretische Bronzetafel aus der Zeit zwischen 650 und 625 v. Chr. zeigt einen Mann, der einen Bogen trägt und einem Jüngling gegenübersteht, der eine Bergziege über die Schultern geworfen hat; der Mann ergreift den Arm des Jünglings, und da dessen Tunika kurz ist und hochrutscht, werden seine Genitalien entblößt, während die Genitalien des Mannes trotz gleicher Länge der Tunika nicht enthüllt werden. Dies ist ein sehr frühers Beispiel, das das Interesse des griechischen Künstlers an jugendlichen Genitalien illustriert, aber es ist ungewiß, ob die Darstellung als Werbe– oder Streitszene zu deuten ist. Die Tatsache, daß die Tafel aus einer dorischen Region kommt, ist nicht ganz so bedeutsam, da bei einer Elfenbeinfigur eines Jünglings (ebenfalls aus dem 7. Jahrhundert) aus dem nicht–dorischen Samos die Genitalien ähnlich betont werden (durch Einlegearbeit für die Schambehaarung).

Dover 1983, p. 171


   User-Bewertung: +1
Ganze Sätze machen das Assoziieren und Blasten interessanter!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Jüngling«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Jüngling« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0008, 0.0005) sek. –– 653742593