>Info zum Stichwort Seifenblasen | >diskutieren | >Permalink 
Geometer schrieb am 27.1. 2001 um 14:31:30 Uhr über

Seifenblasen

Seifenblasen (unter Vernachlässigung der Schwerkraft) neigen dazu, ihre Oberflächenspannung zu minimieren. Das ist äquivalent dazu, daß der Flächeninhalt lokal minimal ist. Tunkt man eine Drahtschlaufe in einen Eimer mit Seifenlauge, so bildet sich eine Fläche mit lokal minimalem Flächeninhalt. Solche Flächen sind lokal sattelförmig.

Vor einiger Zeit ist die sogenannte double bubble conjecture positiv beantwortet worden: Die flächenminimierende Konfiguration für zwei separierte Volumina ist eine Doppelblase mit einer einfachen Trennwand. Haarig beim Beweis war es, Konfigurationen mit einer toroidalen Kammer auszuschließen (ein Doughnut mit einer Laugenstange durchgesteckt).

Kann man mal sehen!


   User-Bewertung: +2
Was hat ganz besonders viel mit »Seifenblasen« zu tun? Beschreibe es und erläutere warum.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Seifenblasen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Seifenblasen« | Hilfe | Startseite 
0.0013 (0.0006, 0.0003) sek. –– 608633114