>Info zum Stichwort erinnern | >diskutieren | >Permalink 
alittlewhirlywind schrieb am 1.9. 2016 um 22:15:55 Uhr über

erinnern

Erinnern schafft Erinnerungen. Mehr Orte im Menschen, als neurologische Verknüpfungen.

Orte die man fürchten, aber auch genießen und besuchen kann. In die man einen Abstecher macht, sollte das Hier zu unangenehm sein. Kurzurlaub im Hirn.

Fürchtet man sie, ist es wie der Ausflug in einen Horrorfilm. Unvorbereitet die volle Dröhnung Angst und Gefühle, wie sie eigentlich vergraben sein sollten.

Erinnerungen prägen einen für das was auf die Erinnerung folgt, sind ein Hinweis was vor der Erinnerung war, damit sie zu Stande kam. Lauter kleine Fußspuren und Hinweise. Wo wir wieder bei den Orten im Kopf wären.

Erinnerungen sind das was übrig bleibt, wenn alles um einen verschwindet, es nicht mehr möglich ist, für ein neues, späteres Erinnern zu sorgen. Sie sind Bilder unserer Vergangenheit, Wegmarken auf unsere Zukunft und alles was wir sind im Jetzt.


   User-Bewertung: /
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind laaaaaaangweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »erinnern«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »erinnern« | Hilfe | Startseite 
0.0017 (0.0006, 0.0006) sek. –– 639428666