>Info zum Stichwort Blinddarm | >diskutieren | >Permalink 
Biertrinken schrieb am 1.2. 2002 um 21:10:02 Uhr über

Blinddarm

Blinddärme sind meistens weg, wenn man sie mal braucht, dafür können sie dann aber auch keinen Ärger mehr machen. Eine grosse Schweinerei ist, das man nach der OP das Teil nicht mit nach Hause nehmen, und aufs Fensterbrett stellen kann, falls mal die Omma zu besuch kommt. Dann hätte man lustig was zum Kucken und erzählen und vielleicht kriegt dann auch Zehn Mark mehr von der geschenkt.
So bleibt nur die schmerzhafte Erinnerung an NaCl-Lösung im Oberarm, abrasierte Schamhaare (also die Abwesenheit vernünftiger Schambehaarung) und eine kleine bis mittelgrosse Narbe. Ich glaube für Frauen bedeutet eine Blinddarm-OP ein grosses psychologisches Problem wegen Bikini und so.
Ausserdem kann es sein, das man seinen teuren Rasierer im Krankenhaus vergisst. Eklig ist auch das Zitronengeschmacksstäbchen, daß man eingeführt bekommt, wenn man noch nichts essen darf.
Das ist besonders scheisse wenn der Zimmernachbar die ganze Zeit Kochduell kuckt.


   User-Bewertung: +1
Ganze Sätze machen das Assoziieren und Blasten interessanter!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Blinddarm«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Blinddarm« | Hilfe | Startseite 
0.0013 (0.0004, 0.0005) sek. –– 681673344