>Info zum Stichwort Dord | >diskutieren | >Permalink 
subtil schrieb am 10.5. 2004 um 18:33:37 Uhr über

Dord

Die 1934er Ausgabe des Webster, des größten amerikanischen Wörterbuchs der englischen Sprache, enthielt dieses unschuldige und auch irgendwie eingängig klingende Wörtchen, das der Erklärung zufolge in Physik und Chemie eine Bezeichnung für die Dichte ist. Tatsächlich aber hatte einer der Kompilatoren eine Notiz angefertigt »D or d = Density«. Ansonsten weitgehend frei von solchen Läßlichkeiten, gilt es doch als eines der bestrecherchierten Wörterbücher des Erdkreises, rutschte die irrtümliche Lesart des bearbeitenden Redakteurs in die endgültige Ausgabe hinein und fünf Jahre lang war die englische Sprache um dieses Wort bereichert. Es ist Spekulation von meiner Seite, aber vielleicht nimmt der unter Anarchocannabisten beliebte Ausdruck vom Fnord hier seinen Ausgang.


   User-Bewertung: +1
Nicht vergessen: Wenn Deine Texte von anderen als schlecht bewertet werden, erhälst Du in Zukunft weniger Bewertungspunkte. Daher unser Tipp: möglichst gut verständliche Texte schreiben!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Dord«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Dord« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0009, 0.0003) sek. –– 685537215