>Info zum Stichwort Außenminister | >diskutieren | >Permalink 
ARD-Ratgeber schrieb am 15.2. 2003 um 07:12:30 Uhr über

Außenminister

Bundesminister des Äußeren


(März 1951 – Juni 1955 in Personalunion mit dem Bundeskanzler,
September 1982Oktober 1982 in Personalunion mit dem Bundeskanzler)
März 1951 – Juni 1955 1. Konrad Adenauer
Juni 1955Oktober 1961 2. Heinrich von Brentano
November 1961November 1966 3. Gerhard Schröder
Dezember 1966Oktober 1969 4. Willy Brandt
Oktober 1969Mai 1974 5. Walter Scheel
Mai 1974September 1982 6. Hans-Dietrich Genscher
September 1982Oktober 1982 7. Helmut Schmidt
Oktober 1982Mai 1992 Hans-Dietrich Genscher (erneut)
Mai 1992Oktober 1998 8. Klaus Kinkel
seit Oktober 1998 9. Joseph Fischer

____________________________________


10. Donald Rumsfeld ????????????????

___________________________________________

Mr. Powell wünschen wir eine richtige Entscheidung. Er kennt den Krieg. Der Fluglehrer Rums-Feld kennt den Krieg nur aus Zeitungsberichten.
Möge er einen Rundflug über das alte Europa machen und DerStolzEinAlterEuropäerZuSein soll ihn überfliegen. Einem alten Texaner wie Mr.Bush kann man nichts raten, er würde es nicht verstehen! -Mrs.Rice versuchen Sie es trotzdem- Colt kommt im Alphabet vor Dialog. CD Diplomatisches Corps (Die French unter uns verstehen es) bekommt so eine völlig neue Bedeutung. Öl Folgt im Alphabet nach Menschenrechten. Das ist aber egal, man muß ja präventiv handeln.


Möge nie ein amerikanischer Außenminister vor die Presse treten und verkünden: »Der Terrorschlag_X war eine Folge des Angriffkrieges«


Mr. Powell, Sie kennen den Krieg und seine Folgen, bremsen Sie Ihren Chef und den Kriegsminister. Ihr Land hat doch spezielle Dienste um einen Verbrecher schnell und wirkungsvoll zu beseitigen. Ihr Präsident ließ als texanischer Staatshalter feige Giftmorde zu. Nutzen Sie diese Dienststellen! Verhindern Sie bitte einen Krieg mit ungeahnten Folgen. Ihr Land wird diesen Krieg zwar locker gewinnen, einen Diktator ausschalten und Ölrechte gewinnbringend verkaufen, aber kennen Sie die Konsequenzen? In Ihrem Land ist so oft von Gott die Rede, dieser Gott möge Ihr Land schützen. Wir befürchten nur, daß verblendete Extremisten, im Namen eines anderes Gottes, bittere Rache nehmen werden.

Bitte hören Sie die UN. Ihr Land allein ist nicht die UN. Steigen Sie von Ihrem texanischen Ross herunter und hören die Stimmen jener, die Sie mit Ihrem Lasso nicht fangen konnten. Nur weil es im alten Europa FREIE Meinungen gibt, hassen wir Ihr Land nicht und sind auch nicht antiamerikanisch. Die alten Europäer beherzigen Ihre Grundwerte mehr als Ihre neue Regierung!


Saddam ist Ihr Problem, Ihr Land hat es in den 80er selber geschaffen. Saddam, der Menschenfeind gehört abgestellt (Wie Ihr Land dies Problem löst, sollte doch eigentlich kein Problem sein- oder täuschen uns alle Filme aus Hollywood?)


Saddam ist der Verletzer aller Konventionen! Verbrecher gehören angeklagt! Bitte lösen sie Ihr Problem anders, retten Sie Menschenrechte auf »centrale intelligente« Art. Zehntausende Tote Zivilisten werden einen toten Verbrecher nicht rechtfertigen. Nur Ihr Land hat die globale Macht dazu. Verhindern Sie einen Flächenbrand in ganz Vorderasien. Glauben Sie wirklich Israel, daß mit Hilfe Ihres Landes Atomwaffen besitzt, wird noch einmal einen Raketeneinschlag zu lassen? Überhaupt Atomwaffen:

Die Drohung des Einsatzes von Nuklearwaffen zu Präventiv- oder Rachezwecken macht allen Menschen weltweit Angst, die Bilder aus Hiroshima oder Nagasaki kennen. Sorgen Sie bitte dafür, daß Ihr Land keine moralischen Grenze verletzt und eine Signalwirkung an sogenannte Mittelstaaten, die Nuklearwaffen besitzen, sendet. Was Ihr Land kann, können im Kriegseinsatz Indien, Pakistan oder die nördliche Korea»Republik« schon lange.

Geht es Ihrem Land um Menschenrechte? Dann marschieren sie bitte in Weißrußland, Pakistan, Tschetschenien, Iran, Irak, China, Südkorea, Nordkorea, Serbien, Afghanistan (ACH, da sind Sie ja schon), so ziemlich allen afrikanischen Staaten und Ihren EIGENEN Land ein! Vielleicht mal vorher die UNO fragen? Ach ... egal!

TonyBlair (Wie heißt eigentlich Ihr Außenminister?), Ihr Land hat seine Wurzeln im alten Europa. Jeder Baum hat seine Auswüchse und einen Ast kann man auch absägen, wenn man draufsitzt. Wo wollen Sie hinfallen, auf den sicheren Boden des alte Europas oder in den Atlantik? Bis Amerika schaffen Sie es nicht! Warum folgen Sie Ihren aufsäßigen Kinder von 1776? Bewere the Nachfolger.

Wird schon irgendwie wieder gut gehen.
Ging ja immer gut.
AllesWirdGut.



   User-Bewertung: 0
Trage etwas zum Wissen der gesamten Menschheit bei, indem Du alles was Du über »Außenminister« weisst in das Eingabefeld schreibst. Ganze Sätze sind besonders gefragt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Außenminister«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Außenminister« | Hilfe | Startseite 
0.0027 (0.0004, 0.0018) sek. –– 529177282