>Info zum Stichwort Frühneuhochdeutsch | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 13.5. 2007 um 18:42:46 Uhr über

Frühneuhochdeutsch

Im Vergleich zum Deutschen ändert sich Hocharabisch kaum. Das liegt daran, dass jeder Moslem den Koran lesen kann. Dieses Buch wurde den Gläubigen direkt von Gott gesandt und in einer Sprache verfasst, die ihnen auch stilistisch als unnachahmlich und göttlich gilt. Seit 1400 Jahren orientieren sich muslimische Gelehrte, Literaten und gemeine Sterbliche an der Sprache des Koran, denn wer gläubig ist, muss ihn lesen und verstehen können; wer ihn lesen und verstehen kann, spricht Hocharabisch.

Ich finde es faszinierend, das Buch eines Mannes zu lesen, der vor anderthalb Jahrtausenden auf der arabischen Halbinsel gelebt hat. Ein deutscher Text aus der selben Zeit wäre mir dagegen völlig unverständlich!


   User-Bewertung: +1
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind langweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Frühneuhochdeutsch«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Frühneuhochdeutsch« | Hilfe | Startseite 
0.0016 (0.0007, 0.0004) sek. –– 645712983