>Info zum Stichwort ebay | >diskutieren | >Permalink 
Yadgar schrieb am 24.7. 2007 um 19:32:56 Uhr über

ebay

analogorgel.de-Posting vom 12. Dezember 2006: »Kölner Orgelspiegel 12/2006«

High!

Der voraussichtlich vorletzte Orgelspiegel vor der Weihnachtspause... allzuviel Neues tut sich diese Woche nicht, aber unter den relativ wenigen Neuzugängen sind ausgesprochene Sahnestücke... aber dazu gleich!

Zunächst aber die Orgeln der vergangenen Woche:

Die Farfisa Dominique RS aus Bedburg konnte sich in der letzten halben Stunde nicht mehr verbessern... 1,50blieben höchstes Gebot!

Die etwas obskure Dr. Böhm FnT wollte auch niemand - was meine Vermutung, dass vierstellige Startpreise demotivierend wirken bestätigt!

Die Wersi Cosmos aus Troisdorf wurde dann doch nicht dreistellig, sondern
ging für 30,50weg... nun ja, vielleicht war sie ja wirklich nicht mehr ohne weiteres spielbar...

Die Technics SX-E66 kostete schließlich und endlich 212 €...und diesmal scheint der Anbieter mit dem Preis zufrieden gewesen zu sein, sie wurde nicht wieder neu eingestellt!

Die Orla Ruby hingegen hatte kein Glück... nun, 3 Chöre im OM sind nicht gerade das, was man sich von einer Profiorgel erwartet, aber soooo müllig sind Orlas doch nun auch nicht, zumal das Teilchen gut in Schuss zu sein schien!

Dass die 37-37-13-S.I.E.L. HB 300 mit ihrem Ekel-Design niemand wollte erübrigt sich eigentlich zu erwähnen...

Bei der Technics SX-GN3 war ich mit meiner Schätzung doch etwas zu optimistisch... aber 356,55sind auch schon respektabel! Könnte ich mir jedenfalls nicht leisten... aber mit den Spätachtziger-Orgeln habe ich es aus Designgründen ja ohnehin weniger!

Mit der Farfisa Jacqueline de luxe-C klappte es allerdings nicht... was andererseits auch wieder nachvollziehbar ist, Farfisa mag zwar kultig sein, italienische Orgeln können es aber an Zuverlässigkeit bekanntlich nicht mit gleich alten Japanerinnen aufnehmen... und mit analogen Unterklasse-Farfisas wird man heutzutage sowieso auf Schritt und Tritt zugeschmissen, wenn es nicht mindestens eine Louvre (oder besser gleich eine Pergamon) ist, kräht da auf die Dauer kein Hahn mehr nach...

Die Remscheider Electone B-20BR versucht es noch einmal, wieder für 20 € Startpreis... vergebens. Dass beim Ab- und Anmontieren grüne und gelbe Hebelköpfe vertauscht werden, kann doch jedem Mal passieren... ich wage zu behaupten, dass die Orgel ansonsten völlig in Ordnung ist! Also, ziert euch nicht so und bietet endlich mal!

Die Dr. Böhm StarSound DS mit MIDI und Expander wechselte für 223 € ihren Besitzer... das ist ja fast der Endpreis, den ich erwartete!

Die Wersi-CD-Umrüst-Einzelteile waren wie zu erwarten ein Schuss in den Ofen...

Die Electone C-35N schaffte es nur bis auf 33 €... herzlichen Glühstrumpf!

Der Knüller ist allerdings diese Farfisa Louvre für ganze 20,49 €... dann sollte ja, grob extrapoliert, eine Pergamon für 50 zu haben sein - wobei natürlich die 10 Euronen pro Treppenstufe für die erforderlichen drei Möbelpacker nicht inbegriffen sind!

Jetzt verstehe ich die Welt allerdings gar nicht mehr... die Electone B-605 ist zwar trotz des »B« schon nicht mehr Unterklasse, sondern kann es fast mit meiner C-55N aufnehmen - aber, mal ehrlich, um 201für diese Orgel hinzublättern, muss man schon ziemlich notgeil sein! Ist es der »Limpinsel-Effekt«? Heimorgler sind schon seltsam...

Die Electone FE-50 war wiederum mit 20,50richtig preiswert, erst recht, wenn man sie als Nachfolgerin der C-55N sieht...

Jetzt die Neuzugänge:

Leider beginnt die Angebotsliste mit einem Inserat, dass einen so richtig auf die Palme bringt: erstens ist ein Startpreis von 650 €, erst recht ein doppelt so hoher Sofort-Kaufen-Preis für eine gerademal dreichörige Electone B-35N gelinde gesagt eine Unverschämtheit! Der Gipfel der Frechheit ist allerdings der angebliche Neupreis von 7600 DM... das kann beim besten Willen nicht stimmen, die Ausstattung entspricht etwa einer GEM Wizard 327 L, viel teurer als 3000 Mark kann sie nicht gewesen sein! Finger weg!!!

Eine fünfchörige Elka Crescendo 303, ab 9,99 €... solide Mittelklasse in Pseudo-Theaterorgeloptik, kein Sperrmüllkandidat, aber auch nichts Weltbewegendes, ich tippe mal auf 30 € Schlußpreis, da das Gehäuse nicht mehr ganz makellos ist... eine Frage noch an die Elka-Spezialisten (von wegen Greenbook): der Inserent schreibt von einem eingebauten Leslie - könnt ihr das bestätigen?

Als nächstes eine gechoppte Technics SX-EX70... dazu gibt es eine ziemlich komplette (semi?)professionelle Aufnahmeanlage, Mischpult, Mikros, Verstärker, Monitorbox... von daher will ich mal nicht meckern über die 500 € Startpreis!

Eine ebenfalls gechoppte 60er-Jahre-Spinett-Hammond (ich vermute eine M-1xx, Basspedal ist jedenfalls vollzählig Wink)... aber, bei aller Begeisterung für den klassischen Tonewheelsound, vierstellige Startpreise sind IMHO nur bei ihrer Majestät, der B-3 erlaubt (mit Jimmys Mojo-Pulverresten am Gehäuse dürfen sie auch fünfstellig sein...)... aber wer weiß, es gibt eine ganze Menge Leute, die für eine echte Tonrad-Hammond nahezu jeden Preis zu zahlen bereit sind... trotzdem gebe ich lieber mal keine Prognose ab!

Schon wieder die Electone A-55 für 31 €... VERGISS ES, MANN, DAS WIRD NICHTS!!!

Auch in Berghanistan stehen schicke Orgeln... in diesem Fall eine ]Electone B-805 in Overath! Die 80würde ich allerdings als doch etwas sehr optimistisch einschätzen... andererseits ist bei 100auch schon wieder Ende der Fahnenstange, gut möglich, dass hier jemand die Orgel schnell loswerden will und in einem eventuellen zweiten Anlauf billiger anbietet!

Bleiben wir im Bergischen... in Rösrath wird eine vergleichsweise seltene Marke angeboten: JVC! Genauer gesagt, eine Victron 310... mit JVC-Orgeln hatte ich überhaupt nur eine einzige flüchtige Begegnung, im Januar 1985 bei »Keyboard Jankolow« - ich erinnere mich nicht einmal an das Modell, es war schon zu einer Zeit, als ich Synthis und Sequenzer interessanter fand als Heimorgeln... witzig ist bei diesem Teil hier, dass die Unterklasse-typischen (die Victron 310 scheint im OM vierchörig zu sein) Hauptregister auf beiden Manualen und im Pedal als waschechte Zugriegel ausgelegt sind! 25 Euro als Startpreis sind in Ordnung, viel mehr werden es aber wohl nicht werden, eine Kultmarke ist es ja nicht gerade... 20 Jahre scheinen mir als Altersangabe aber zu jung geschätzt zu sein, 1986 war die Zeit der poppig bunten Schalter und Hebel schon mehrere Jahre vorbei!

Diese Farfisa hier kennen wir doch? Neues Spiel, neues Glück scheint sich der Anbieter wohl zu denken... und fairerweise muss man sagen, dass ein Endpreis über 1zumindest nicht ausgeschlossen ist! Ansonsten hat er sich aber ziemlich verschätzt, was das Alter angeht... das ist eine typische Frühsiebziger-Farfisa!

Nun zum Star der Woche: eine Technics SX-G7!!! Seinem Benutzernamen nach scheint der Anbieter ein echter Feinschmecker zu sein, die Telefonnummer zwecks Probespiel-Termin ist auch dabei, da muss ich einfach hin, auch wenn ich gegenwärtig keine 299 € für eine Drittorgel hinlegen kann... zumal es auch keineswegs ausgemacht ist, dass es bei 299 bleibt - Technics-Oberklasseorgeln sind erfahrungsgemäß Kult!

Zu guter Letzt eine verstimmte Dr. Böhm DnT in Sakral-Disposition (also ohne Zugriegel), genau das Richtige für den ambitionierten Böhmaten! Haut euch drum... im Moment noch bei 1 €!

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar

Now playing: Tubular Bells Part I (Mike Oldfield)

Status Greenbook: 528 Orgeln


   User-Bewertung: /
Juppheidi-Juppheida!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »ebay«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »ebay« | Hilfe | Startseite 
0.0049 (0.0008, 0.0035) sek. –– 613312508