>Info zum Stichwort ebay | >diskutieren | >Permalink 
Yadgar schrieb am 24.7. 2007 um 14:30:25 Uhr über

ebay

analogorgel.de-Posting vom 11. März 2007: »Kölner Orgelspiegel 8/2007«

High!

Da ich vorigen Sonntag dem Vorfrühling nicht widerstehen konnte und endlich mal wieder Bergisch-Afghanistan bekurbelte, gibt es die achte diesjährige Folge des Kölner Orgelspiegels erst heute... zwar ist auch heute wieder 1a-Fahrradtourenwetter, aber da ich a) ziemlich spät dran bin (wegen der Gitarren-Synthisession mit Micha) und b) auch weit und breit kein für Analogorgler lohnendes Ziel einer solchen Tour lockt (sowas muss ja auch immer erst abgesprochen werden...) habe ich diesmal wieder Zeit, den Profi- und Gelegenheits-Altorgelhändlern in 25 km Umkreis um mein Wohnklo mal so richtig auf den Zahn zu fühlen.

Das Schöne an der Elektrobucht ist ja, dass auch recht alte Auktionen per Link abrufbar sind, so kann ich trotz der längeren seither verstrichenen Zeitspanne auch diesmal wieder die »Altlasten« Revue passieren lassen:

Die zweioktavige Weichplastik-B3 ging tatsächlich für 3,50weg... ich hatte ja auch überlegt, da mal zuzuschlagen, es dann aber mangels Grillgelegenheit in absehbarer Zeit dann doch sein gelassen!

Der Bergisch-Gladbacher Traumtänzer mit der Unterklasse-Wurlitzer versucht es wider alle Vernunft immer wieder für 200 €... das wird nichts, das wird nichts, das wird nichts!

Und 5,50für eine ziemlich kaputte Universum 3500 - warum tun sich Leute sowas an?

Die GEM G-70 (wieso PCM67?) aus Düsseldorf interessierte erwartungsgemäß niemanden...

Bei der Farfisa Profi 110 waren hingegen am Ende noch viel mehr als 70drin - das letzte Gebot waren stolze 156 €! Eben doch eine echte 70er-Jahre-Kultorgel...

Und eine Comboorgel für einen Euro, wie diese Orla Prestige ist auch trotz nur dreier Chöre einfach nur sensationell! Herzlichen Glückwunsch, »Morillagorilla«!

Die Viscount Domus wollte allerdings dann doch niemand... entweder sind Kirchenmucker derart anspruchsvoll, dass eine Orgel mit »Macken« von vornherein chancenlos ist - oder der relativ hohe Startpreis von 599 € hat abgeschreckt!

Die 37-37-13er Billig-Welson war wiederum auch für ganz kleines Geld zu haben: 2 €!

Nun zu den Neuzugängen:

Die Domus 5 ist ein zweites Mal drin! Diesmal für 399 €, und es hat auch schon jemand angebissen - na bitte, geht doch! Ob da allerdings in den nächsten drei Stunden noch wesentlich mehr draus wird, wage ich zu bezweifeln...

Das 37-37-13-Farfisa Capitölchen für 49als Startpreis - da scheint sich jemand am Wertverlust von Gebrauchtwagen zu orientieren! Nein, guter Mann, ein Örgelchen mit gerade mal 2 Chören im OM, das im UM sogar nur »mellow« und »sharp« kennt, würde man heutzutage nicht einmal geschenkt haben wollen! Prognose: endet unter Hackmatyars Panzerketten!

Noch so ein obskures Teil aus der Mickerklasse: eine Belton Luxor Serenade 3 - Belton, das muss eine der unzähligen Tarnfirmen der italienischen Heimorgelmafia der 70er Jahre gewesen sein, so zum diskreten Verticken von Ausschuss-Plunder a la »Ingrid«... und ein »Liebhaberstück« soll es sein, na ja, es soll ja auch Freunde von Kitsch und Trash aller Art geben! Startpreis ist 9,99 €, und dabei dürfte es auch bleiben, so was mag ich mir nicht mal ans Bein binden, wenn man mir stattdessen noch einen Zehner dazugäbe... Prognose: burn, Baby, burn!

Als nächstes eine alte Bekannte: diese JVC Victron 310 aus Rösrath war irgendwann voriges Jahr schon mal inseriert... witzig wie gesagt die Ausführung sämtlicher (!) Tab Voices als Zugriegel, ansonsten kann ich aber mangels Erfahrung rein gar nichts über die Qualität von JVC-Orgeln sagen, nur, dass die Firma wohl auf der Orgelszene nur ein kurzes Gastspiel gab und sich im Laufe der 80er sehr bald wieder aufs Hifi-Geschäft konzentrierte... aber bei gerade mal 20 Euro als Startpreis wollen wir mal nicht so kleinlich sein!

Dann eine Farfisa LD/45 Leader - tut mir leid, bei mir leadet da rein gar nichts, wenn ich die inversen Tasten links vom UM als Presetschalter interpretiere (sozusagen B-3-Look für ganz Arme - obwohl ich nicht so recht verstehe, wozu man bei den paar regulären Registern extra Presettasten braucht), komme ich auf desaströse 37-30(!!!)-13! Und dieses Machwerk hat sogar Basspedale... ein definitiver Anwärter auf den begehrten Titel »Mickrigste Orgel des Jahrhunderts« (also zynisch gesehen doch ein »Leader«)! Prognose: Müllverbrennungsanlage, was sonst?

Es folgt endlich mal wieder ein echtes Highlight: eine Elka X-705 mit Elkatone-Leslie-Clone! Geboten wurden auch schon 99 €, da die Auktion aber noch eine Woche läuft, würde ich mich nicht wundern, wenn da am Ende 300 draus würden! Heißes Teil!

Und auf ein Neues: die nicht ganz einwandfreie Hammond L-100, immer noch mit Defekt am nachweislich nicht vorhandenen Leslie... ob man für sowas wirklich 333ausgeben mag - na, ich weiß nicht!

Zum Schluss eine Technics SX-EX15 - die letzte Technics-Hybridgeneration, selbstverständlich mit MIDI, aber mal ehrlich: 450sind für eine Mittelklasse-Orgel von 1989 doch etwas sehr happig, schließlich hat dieses Teil hier nur 44-44-13 und ist im OM gerade mal fünfchörig (Harmonic Coupler mal außer Acht gelassen)! Prognose daher: Ladenhüter.

So, das war's mal wieder für heute...

Bis bald in www.khyberspace.de !

Yadgar

Now playing: Searching for the Spark, live 1978 (Steve Hillage)
Status Greenbook: 554 Modelle - demnächst auch online per MySQL!
_________________
Yamaha SY-55
Yamaha Electone C-55N
Eminent Solina P-240

R. I. P. GEM Wizard 327 L


   User-Bewertung: /
Wenn Du mit dem Autor des oben stehenden Textes Kontakt aufnehmen willst, benutze das Forum des Blasters! (Funktion »diskutieren« am oberen Rand)

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »ebay«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »ebay« | Hilfe | Startseite 
0.0049 (0.0008, 0.0035) sek. –– 621871793