>Info zum Stichwort Geburt | >diskutieren | >Permalink 
Ich schrieb am 9.2. 2001 um 17:39:45 Uhr über

Geburt



möchte meinem Mann für seine Unterstützung in den letzten Monaten, während meiner Schwangerschaft bis zur Geburt, danken.
Von Anfang an hat er mich begleitet, hat mit gelassenem Wohlwollen mein Durcheinander an Gefühlen umfangen, hat mir bei Übelkeit die Hand gehalten, hat meine Tränen abgetrocknet, hat mir Literatur über Schwangerschaft und Geburt besorgt, hat unnötige Aufregung mit Ruhe beantwortet und hat insbesondere in der hektischen Zeit um die Geburt herum in ständigem beratenden Kontakt mit mir gestanden. Unsere Telefonabrechnung ist ein untrügliches Tagebuch meiner Schwangerschaft.
Die Niederkunft war nicht am berechneten Termin, das Leben richtet sich nicht nach Berechnungen. Sich um neues Leben zu bemühen, aber es in seiner Entwicklung so zu nehmen, wie es kommt, und dann mit freudigem Erstaunen auf das neue Licht zu schauen, so, und nur so, kann es sein.

Ich danke auch einigen wenigen anderen Menschen für ihre Bemühungen, aber besonders danke ich meinem Mann.
Das IST Liebe - und die führt zusammen, was zusammen gehört.





   User-Bewertung: +1
Wenn Dir diese Ratschläge auf den Keks gehen dann ignoriere sie einfach.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Geburt«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Geburt« | Hilfe | Startseite 
0.0059 (0.0046, 0.0007) sek. –– 757095465